Autumnblaze - Lighthouses

CD Reviews, Autumnblaze - Lighthouses

  • Autumnblaze - Lighthouses
  • /
  • Erstellt am: Montag, 10 März 2003
  • Label: Prophecy Productions
  • V.Ö.: 09 März 2003
  • Bewertung: Autumnblaze - Lighthouses
  • Redakteur: Marcel Hübner

Kurz nach der überaus erfolgreichen Tour mit 3rd And The Mortal schieben AUTUMNBLAZE gleich den nächsten Leckerbissen in Form dieser Mini CD hinterher.

Auf diesem mit „Lighthouses“ betitelten Album finden sich vier Songs, welche wiederum eine Weiterentwicklung gegenüber dem famosen „Mute Boy, Sad Girl“ Album darstellen, die mit diesem Album eingeschlagene Linie aber dennoch konsequent fortführen und wieder einmal gilt der vom Label PROPHECY aufgebrachte Slogan „Mehr Musik – weniger Schublade“, denn es ist mittlerweile ein Ding der Unmöglichkeit, die Musik dieser Band zu kategorisieren. Den einstmaligen Metalwurzeln längst entsagt sind hier Einflüsse aus Trip Rock, melancholischem Rock bis hin zu Pop Musik zu vernehmen, die sich alle zu einem erstaunlich gelungenen Gesamtbild zusammenfügen. Aufgenommen wurden die vier Stücke unter der Regie von Markus Stock, eingespielt wurden sie von AUTUMNBLAZE Mastermind Markus B. sowie dem ehemaligen EMPYRIUM-Kopf Schwadorf, welcher hier einmal mehr sein Können als Multiinstrumentalist unter Beweis stellt. Eröffnet wird die CD von dem anmutigen „The cat with the silvery paws“, welches die Band auch schon auf der Herbsttour live präsentierte und sich als erstaunlich ruhige Nummer mit viel Akustikgitarreneinsatz herausstellt und die ruhigere Seite AUTUMNBLAZEs beleuchtet. Das nächste Stück, „Wake me up in the evening“ ist eine ganze Ecke härter ausgefallen, hier kommen erstmals auch verzerrte und harte Gitarren zum Einsatz, die den Song überaus traurig und intensiv gestalten. Das anschließende „Man on a lighthouse mountain“ beginnt AUTUMNBLAZE-typisch ruhig und gelassen, steigert sich aber von Strophe zu Strophe und gipfelt in einem fast schon fröhlich anmutenden Refrain, was es zwar bei dieser Band recht selten zu hören gab, ihnen aber erstaunlich gut zu Gesicht steht. Mit dem finalen „Towards the oldest silence“ (sehr schöner Titel übrigens!), welches mit einer sehr schönen Refrain Melodie aufwarten kann und einen leicht groovigen Touch hat beschließen AUTUMNBLAZE nach knapp 19 Minuten diese sehr interessante Mini CD, welche Lust auf mehr macht! Zudem gibt es im Booklet einige wunderschöne Fotos zu bewundern, welche alle von Markus B. selbst stammen und die Atmosphäre der Musik sehr gut reflektieren. Als Anmerkung sei noch gesagt, daß Prophecy Productions ihren Mailorderbetrieb ganz eingestellt haben, um sich voll und ganz auf die Prophecy Bands konzentrieren zu können. Von nun an besteht die Möglichkeit, den gesamten Prophecy Backkatalog sowie Mailorder über www.grau.cd zu beziehen und das zu sehr fairen Preisen!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.