Brick Mistress – Anthology

CD Reviews, Brick Mistress – Anthology

1993 spielten BRICK MISTRESS die letzte Show mit ihrem Original Line-Up. Als musikalisches Vermächtnis hinterließen die Amis aus West Virginia gerade einmal zwei Demos. Diese sind nun via Stormspell Records auf einer Doppel-CD wieder erhältlich.
Nun wird man sich fragen, ob wegen BRICK MISTRESS tatsächlich irgendein Sack Reis in China umgefallen ist. Zwar machte ein Teil der Truppe nach dem Ende von BRICK MISTRESS noch unter dem Namen PSYCHO SCREAM weiter, doch auch unter diesem Banner brachte man es lediglich auf zwei Demos. Mittlerweile ist es ja auch leider so, dass jede seinerzeit unbekannte Band allein aufgrund ihrer Existenz heute als Untergrund-Geheimtipp und Kultklassiker vermarktet wird. In vielen Fällen hatte es aber damals wie heute einen Grund das kein Hahn nach der Band gekräht hat: Sie waren eben einfach Mist oder langweilig. Mit BRICK MISTRESS verhält es sich etwas anders. Zum einen haben Stormspell der Doppel-CD ein amtliches Artwork verpasst, zum anderen wurde Material zusammengetragen, welches nicht auf den beiden offiziellen Demos enthalten war. Hinzu kommt, dass der Sound auch heute durchaus hörbar ist. Dabei sind die Aufnahmen des ersten Demos sowie der „Chillicothe Session“ von 1993 etwas rauer als andere Tracks. „Art of Psychiatry“ etwa erinnert fast an die DEATH ANGEL Nachfolger THE ORGANIZATION. Die Ballade „Child of Many Names“ hingegen verbindet einen Hauch Haarspray mit Thrash Balladen der Marke HEATHEN oder TESTAMENT.
Soundtechnisch sind die Songs des 88er Demos am schwächsten, doch Songs wie das schnelle „Make the Choice“ oder „Fight To be Free“ sind durchaus hörenswert und dürften Fans von METAL CHURCH, ATTIKA oder HERETIC begeistern.
Stormspell Records haben mit dieser “Anthology“ tatsächlich einen kleinen Schatz ausgegraben und Fans des thrashigen US Power Metal dürften an den 20 Songs Gefallen finden, zumal hier Heavyness und Melodie perfekt miteinander verbunden werden. Tolle Entdeckung zum Jahresende!

Line Up

Jim Dofka - Guitars
Steve Moore - Drums
John Miker - Bass (1993)
Rick Martin - Bass (-1990)
Brian Mihalovich - Bass (1990-1993)
Dave Queen - Vocals, Guitars

Tracklist

CD-1
1-1. Nine Lives
1-2. The Slave
1-3. There Is No More
1-4. Electric Chair
1-5. Rise Or Fall
1-6. Fight The System (Bonus Track)
1-7. Wolf In The Fold (Demo '89)
1-8. P.O.W.
1-9. Wall Of Ice
1-10. No Sign Of Light
Tracks 1-5: Rise Or Fall EP - 1990
Track 6: Bonus Track - 2018
Track 7: 4-track Demo recording - 1989
Tracks 8-10: Demo 1989

CD-2
2-1.Art Of Psychiatry
2-2. Non Existent
2-3. Child Of Many Names
2-4. Over The Edge
2-5. Hold The Secret
2-6. Synchronicity
2-7. Change Your Fate
2-8. Release Me
2-9. Make The Choice
2-10. Fight To Be Free (Demo '88)
Tracks 1-9: Chillicothe sessions - 1993
Track 10: taken from first demo the band used to book shows in 1988

Format: 2CDs in jewel case, 12-page booklet with UV coated extra-thick cover.
Release date: December 6th, 2021
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.