Chasing Death - Deathbringer

CD Reviews, Chasing Death - Deathbringer

Willkommen im regionalen Death Metal - Underground, wo der Stahl noch geackert und gearbeitet wird.
Willkommen bei CHASING DEATH, beheimatet in Nordhausen, bekannt als Tor zum Südharz und als Stadt der traditionsreichen Nordhäuser Schnapsbrennerei sowie des Regionalligisten FSV Wacker 90 Nordhausen.
Der Fünfer hat für die, via Neckbreaker Records veröffentlichte, Debut-EP "Deathbringer" ein traditionell skandinavisches Taktik-Konzept im HM2-Sound gewählt. Die individuelle Klasse derzeitiger Referenz-Mannschaften wie Lik oder Endseeker wird leider nicht erreicht. Dafür fehlt es dem Kader (noch) an Qualität in der Breite und Tiefe, wobei Entwicklungspotenzial und Perspektive mit Nachdruck zu vernehmen sind. Besonders "We Are All Zero" zeigt unbarmherzig wo die Reise hingehen kann. Fette Riffs, druckvolles Drumming, tödliche Vocals und Mut zur Melodie.
Entscheidender und größter Nachteil ist aus meiner Sicht der stark komprimierte Sound, der dem Songmaterial die Möglichkeit nimmt, seine Atmosphäre und Dynamik vollends zu entfalten.
Um in der Fußballsprache zu bleiben bieten CHASING DEATH gehobenes Drittliga-Niveau und das meine ich mit vollstem Respekt. Denn da sind sie den Kollegen vom örtlichen FSV Wacker schon einen deutlichen Schritt voraus. Und wenn die Wahrheit auf dem Platz bzw. auf der Bühne zu finden ist, dann sind die Nordthüringer gerade hier schon jetzt ein sehr unangenehmer "Gegner", der für manch´ unverhoffte Überraschung gut ist. Denn live wissen CHASING DEATH durchaus schon heute mit der Präzision eines Rasiermessers zu killen.
Weiter so!!!
 
Chasing Death - We Are All Zero:

Line Up

S.H. Guitar
A.S. Vokills
M.B. Guitar
A.N. Bass
P.N. Drum 

Tracklist

1. Intro
2. Invoke
3. Deathbringer
4. Wrath of Moribund
5. Chasing death
6. We are Zero
7. Outro