Demonical - Black Flesh Redemption (EP)

CD Reviews, Demonical - Black Flesh Redemption (EP)

Geschmäcker sind verschieden. Da gibt es in der Twilight-Redaktion zum einen die Modernisten, die sich auf der Suche nach dem Neuartigen, Experimentellen oder Revolutionären im Sound dem musikalischen Fortschritt verschrieben haben, zum anderen aber auch die Traditionalisten, die sich mit leidenschaftlicher Hingabe an dem einmal fur gut Befundenen erfreuen können, und zwar wieder und wieder und wieder....

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Für die Fraktion der Letzteren ist die neue EP von DEMONICAL genau das Richtige, bekommen sie doch phänomenalen, klassischen und zeitlosen Death Metal der Extraklasse. Kein Wunder, denn die Schweden sind schon seit 2006 im Geschäft und haben z.T. auch schon Erfahrungen bei CENTINEX gesammelt.

Der Opener 'Cursed Liberation' zeigt gleich, wo der Metal den Death hat. Brutale, hammerharte, aber trotzdem mitreißende Riffigkeit trifft auf tiefstes infernales Gegrowle mitunter im Stile von VALLENFYRE sowie auf tiefschwarze melodische Düsterkeit, die Ihresgleichen sucht. Das sind genau die Zutaten, aus denen herausragender Todesmetal gemacht ist. 'Drown In Flames' stellt dann eindrucksvoll unter Beweis, dass man für Vielfältigkeit, Abwechslung und Diversity eben keine genrefremden Anleihen oder gar Experimente braucht.

'Throne Of Perdition' kommt etwas diabolisch entschleunigter daher, hat aber aufgrund der umfangreicheren Intensität und Tiefe nicht weniger Schreckenspotenzial und Durchschlagskraft, was auch an der entfesselten Groovigkeit liegt. Hatte der Drummer auch bisher keinen einfachen Job, so muss er in 'To Become The Weapon' noch eine Maltretations- und Eskalationsstufe drauflegen, und das alles vor dem Hintergrund einer unverwechselbaren, mitreißenden Brutalität und einer leidenschaftlichen, finsteren Anmut!

Fazit: Zeitloser, grandioser, klassischer Death Metal. Besser geht es nicht. Und wenn man der jungen "Yolo-Generation" erklären müsste, was richtig guten Todesmetal ausmacht, müsste man nur diese EP in den Player schieben!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Line Up

Sverker Widgren (Vocals)

Martin Schulman (Bass)

Johan Haglund (Rythm Guitars)

Eki Kumpulainen (Session Lead Guitars)

Kennet Englund (Session Drums)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Tracklist

01. Cursed Liberation

02. Drown In Flames

03. Throne Of Perdition

04. To Become The Weapon

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.