Destruction - Bestial Invasion Of Hell Re-Release

CD Reviews, Destruction - Bestial Invasion Of Hell Re-Release

Das Demo der deutschen Thrash Legende wurde bereits vor wenigen Jahren von Floga beziehungsweise VIC Records als Vinyl und CD wiederveröffentlicht, nun bringen es High Roller erneut mit Bonusmaterial in beiden Formaten auf den Markt.
Zu DESTRUCTION muss man ja nicht viel sagen. Die Thrasher gehören zu Recht zu den Teutonic 4 und liefern auch nach der Reunion starke Alben. Diese Veröffentlichung ist eine Zeitreise in das Jahr 1984. Wenn man bedenkt wie viel an musikalischen und produktionstechnischen Gerumpel im damals extremsten Metal rauskam, sticht ´Bestial Invasion Of Hell´ in beiden Bereichen positiv heraus. Insbesondere Mikes Gitarrenspiel ist erstaunlich versiert. Es bedurfte daher nur dieses Demos, um umgehend einen Plattenvertrag bei Steamhammer an Land zu ziehen. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Gros der Songs auch auf der ersten EP, die ebenfalls 1984 erschien und dem ersten kompletten Album, das im darauffolgenden Jahr erschien gelandet sind. Mit ´Front Beast´ gibt es aber auch einen Track, der es nicht auf eine spätere Veröffentlichung schaffte. Warum ist mir nicht ganz klar, denn er ist typisch DESTRUCTON und fällt qualitativ nicht ab. Vielleicht liegt es an der kurzen Spielzeit von unter zwei Minuten.
Die Aufnahme wurde noch mal überarbeitet und CD und Vinyl haben sogar leicht unterschiedliche Sounds, die dem Format angepasst wurden.

Leider nur auf der CD gibt es noch vier Songs, die im Proberaum mitgeschnitten wurden, Der Legende nach stand eine Vodkaflasche auf dem Rec Knopf. Die Aufnahme entspricht dann schon eher dem damaligen Sound Standard. Die Songs sind aber tight gespielt und haben Charme. Schade, dass die letzten drei Songs ausgeblendet werden, vielleicht haben die Jungs sich da zum Ende doch verkloppt oder das Ende war noch nicht klar.

Zu der bei solchen Releases wichtigen Aufmachung kann ich nichts schreiben, aber High Roller lassen sich in der Regel ja nicht lumpen. Thrash Nostalgiker, die diese Veröffentlichung bisher nicht im Schrank haben, sollten spätestens jetzt zugreifen. Ohne Frage hatte dieses Demo einen nicht unerheblichen Einfluss auf die später losrollenden Death und Black Metal Wellen.

Line Up

Schmier - Bass, Vocals
Mike Sifringer - Guitars
Tommy Sandmann - Drums

Tracklist

1. Mad Butcher
2. Total Desaster
3. Antichrist
4. Front Beast
5. Satan's Vengeance
6. Tormentor

CD Bonus Tracks:
7. Death Trap (Rehearsal)
8. Invincible Force (Rehearsal)
9. Total Desaster (Rehearsal)
10. Antichrist (Rehearsal)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.