Disminded - Beheading The Snake

CD Reviews, Disminded - Beheading The Snake

Erinnert ihr euch noch an damals, als man Bands live sehen konnte? Am 7.3.20 hatte ich das Glück die mir bis dahin unbekannten DISMINDED anzuschauen, die nach einhelliger Meinung als Support beste Band des Abends waren.
Die Truppe, insbesondere Sänger Kevin, hat trotz leider sehr weniger Besucher, einen äußerst engagierten Gig abgeliefert. Nun fällt mir das neue Album in die Hände und ich bin gespannt, ob es das Niveau des Gigs erreicht. Auch drei Wochen nach dem Gig weiß ich sofort, dass sie den Opener gespielt haben. Das liegt sicher auch an der sehr eingängigen Melodie und dem prägnanten Offbeat-Part. Mir ist der Song etwas zu nett. Dann aber kommt mit ´Disminded´ - eine mächtige Death Metal Walze, die nur so vor Energie strotzt. In der Regel arbeiten sich die Jungs aus Wesel (Otto, wie hieß noch mal der Bürgermeister?) im Midtempo durch die Songs, dann und wann wird das Tempo aber bis zum kurzen Blast angezogen. Was mir gut gefällt ist, dass es im Riffing oft eine Priese Thrash gibt. Das sehr gelungene ´Parasite Inside´ ist sogar ein reinrassiger Thrasher, der mich etwas an DESTRUCTION erinnert. Beim folgenden ´Carved In Stone´ zeigen DISMINDED dann, dass sie auch melodiös und gleichzeitig düster klingen können. ´Final Cut´ hingegen kommt über weite Strecken triolisch und getragen aus den Boxen. Das große Plus von ´Beheading The Snake´ ist, dass die Tracks einen hohen Wiedererkennungswert haben und variabel gehalten sind. So wird die Scheibe trotz der relativ langen Spielzeit nie langweilig. Einen Filler finde ich nicht. Was mich stört, sind die Pig Squels, die mag ich aber generell nicht. Das sind für mich die Obertöne der Sänger, auch Obertöne sind nicht meins. Zum Glück hat Kevin aber auch kehlige Zwischentöne, die dann nicht klingen wie ein Sample eines am Ringelschwänzchen gezogenen Ferkels. Bei ´I Am You ´ und ´Acid´ sind mir die Pig Squeals zu häufig eingesetzt. Aber Vocals sind  ja eine Geschmacksfrage.

Unterm Strich ist ´Beheading The Snake´ eine abwechslungsreiche, gut produzierte Death Metal Scheibe mit Druck, Wiedererkennungswert und Eingängigkeit.

Line Up

Kevin - Vocals
Bürste - Bass
Auer - Guitars
Kalle - Drums

Tracklist

1. Beheading The Snake    
2. Disminded    
3. Overdose    
4. Brave New World    
5. The Way I Hate    
6. I Am You    
7. Parasite Inside    
8. Carved In Stone    
9. Breakdown Of Sanity    
10. Final Cut    
11. Acid

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.