Dust Bolt - Violent Demolition

CD Reviews, Dust Bolt - Violent Demolition

Ich bin gespannt, wann der Markt für den Thrash Metal mal wieder übersättigt sein wird. Viele neue Bands wie DUST BOLT frönen diesem Sound.

Das Problem ist, dass diese Veröffentlichungen qualitativ zum großen Teil absolut in Ordnung gehen, so auch bei DUST BOLT. Die Einheimischen orientieren sich am Bay Area Sound der alten Tage und haben schon einige amtliche Riffs an Bord. Auch Sänger Lenny kann mit seinem aggressiven, aber verständlichen Vocals überzeugen. Mir sind die Songs zum Teil etwas zu lang geraten. So hätte ´Toxic Attack´ ein absoluter Hit werden können, wenn die Band ihn kompakter gehalten hätte. Musikalisch gibt es guten, aber keinen besonderen Thrash. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Sepultura‘s Derrick Green einen Gastauftritt hat und das Cover von Andrei Bouzikov (Municipal Waste) stammt. Mich erinnert das momentan an die schwedische Death Metal Szene mit Namedropping und Seagrave Cover. Aber auch die Thrash Szene wird sich nach ihrem zweiten Frühling wieder gesundschrumpfen. Wenn DUST BOLT dann noch ein Wörtchen mitreden wollen, müssen sie noch eine Schippe drauflegen. Das ist aber locker drin, denn ´Violent Demolition´ ist ja ein erstes Lebenszeichen und dafür gelungen.

Line Up

Lenny B. - Vocals, Guitar
Flo D. - Guitar
Bene M. - Bass
Nico R. - Drums

Tracklist

1. Opulence Contaminated
2. Violent Abolition
3. March Thru Pain
4. Shattered By Reality
5. Toxic Attack
6. Into Madness
7. Oblivion
8. Pleasure On Illusion
9. Deviance