Ensiferum - 10th Aniiversary Live

CD Reviews, Ensiferum - 10th Aniiversary Live

  • Ensiferum - 10th Aniiversary Live
  • /
  • Erstellt am: Mittwoch, 16 August 2006
  • Label: Soulfood
  • V.Ö.: 07 Juli 2006
  • Bewertung: Ensiferum - 10th Aniiversary Live
  • Redakteur: Marcel Hübner

„So, jetzt gibt’s uns schon zehn geschlagene Jahre... da muss langsam mal `ne DVD her“, könnte der Wahlspruch dieses neuen Produktes Ensiferums sein.

Zwischen den Jahren 2005 und 2006 im Club Nosturi in Helsinki aufgenommen, kommt dieser Tage nun ein Live-Mitschnitt des Jubiläumskonzertes der fünf Finnen auf den Markt. Ein recht kleiner Club ist es schon, der Nosturi, aber ein wenig Kuschelatmosphäre kann ja auch mal nett sein, besonders zur Jahreswende im kalten Finnland... Ein paar hundert, gutgelaunte, Fäuste- und Äxteschwingende Fans feiern mit der Band – und werden soundtechnisch leider fast völlig aus der „Live“- Aufnahme entfernt. Naja, was solls; wenn ich Konzertatmosphäre haben will, dann kann ich ja auch gleich auf ein Konzert gehen und kauf mir doch nicht so eine DVD. Ja... aber wozu kauf ich sie mir dann? „Extras!“, wäre meine spontane Antwort, doch die gibt es leider nicht auf der DVD. Finde ich ein wenig seltsam, denn wenn man schon mal 10 Jahre Bandgeschichte geschrieben hat, dann hat man doch sicherlich auch schon die ein oder andere lustige Szene gefilmt oder geknippst, die sich zu präsentieren lohnt. Auch wenn das Line-Up sich seit der ersten Stunde beinahe komplett verändert hat (lediglich Gitarrist Markus Toivonen ist noch übrig), so hätte man sich in dieser Hinsicht schon etwas einfallen lassen können, scheinen die Bandmitglieder doch allesamt keine Kinder von großer Traurigkeit zu sein. Aber zurück zu dem, was nun zu finden ist... Wie gesagt, der komplette Live-Mitschnitt inklusive aller Ansagen (auf Finnisch mit Untertiteln), Zugaben und kleiner Einlagen. Ein (fast übertrieben) guter Sound, der ein wenig an Studio-Alben erinnert, zwei nette Gastauftritte (Kaisa Saari, die „Tears“ und das Finnish Medley singt und Ville Tuomi, der die Clean Vocals des Amorphis-Covers „Into Hiding“ beisteuert) und ein nettes Geburtstagsständchen der Kollegen von Finntroll runden die Sache ganz gelungen ab. Meiner Meinung nach hätte das ganze ebenso gut auf CD, ohne visuelle Eindrücke, erscheinen können, andere Bands bringen auch Live-Mitschnitte von Konzerten als normale Alben auf den Markt. Das Konzert mag zwar sehr gelungen gewesen sein, was bei den ganzen Knüppel-Songs von Ensiferum auch nicht weiter verwunderlich ist, aber ein paar Extras hätte ich mir schon gewünscht für so eine DVD. Wer auch mal zu Hause ein 100-minütiges Ensiferum-Konzert sehen möchte, der greift hier zu, wer mehr erwartet, lieber nicht. (Lennart von Schwichow)