Eroded - Necropath

CD Reviews, Eroded - Necropath

ERODED legen geschlagene sechs Jahre nach ihrem Debüt nun die zweite Langrille vor.
Was die Outputs angeht, ist die Band gemächlich. Seit der Gründung 2003 stehen zwei Demos und die genannten beiden Alben auf der Haben Seite. Nur zur Klärung: Bei diesen ERODED handelt es sich um die Italienischen Todesmetaller. Es gibt ja gleichnamige Bands im selben Genre auch in Spanien, Deutschland und Japan.
Die Italiener bewegen sich mit ihrem Death Metal eher im Midtempobereich, klar wird dann und wann das Tempo auch mal angezogen, das ist aber eher die Ausnahme.
Es gibt ja viele Alben, die sich mit der Zeit erschließen. Bei ´Necropath´ geht es mir genau anders herum. Schon beim ersten Durchlauf hat die Platte bei mir mit zunehmender Dauer an Durchschlagskraft verloren. Sicher gibt es gute Riffs und auch einige gelungene Melodien. Die besten Momente haben ERODED für mich wenn sie kurze, rockige Parts zocken, bei denen mir FURBOWL in den Sinn kommen. Unterm Strich aber ist mir das Album zu gleichförmig, da hätte ich nach der langen Anlaufzeit etwas mehr erwartet. Zu selten bietet die Scheibe - wie bei ´Apocalyptomb´ - den Anlass, aufzuhorchen. Anteil daran hat sicher auch die Produktion. Die Songs klingen zwar sehr fett aber für mich auch irgendwie etwas leblos.

´Necropath´ ist ein solides Old School  Death Metal Album, das allein bei der Konkurrenz innerhalb der eigenen Plattenfirma  wohl nicht für große Sprünge reichen wird.

Line Up

Rick - Guitars
N.N - Drums,  Guitars, Bass
Kalyos - Vocals

Tracklist

1. Eternal Warspate
2. Oath Of The Raidergods
3. Throne Of No Return
4. Of Graven Blood On Earth
5. Necropath
6. Apocalyptomb
7. Maelstrom Of Massacre
8. Last Altar Shall Be Affliction