Ewigheim - Welt Untergang EP

CD Reviews, Ewigheim - Welt Untergang EP

Gerade mal ein Jahr nach dem Release von “Irrlichter” legen EWIGHEIM mit “Welt Untergang” eine EP nach.
Diese umfasst im Wesentlichen drei neue Lieder im Rahmen eines autobiografischen (?) Konzeptes zu einem ganz individuellen Weltuntergang.
Die bösesten Harlekine der Republik - Yantit, Konstanz und Schwadorf - zeichnen mit “Ganz für sich”, “Ende” und “Untergang” eine Lebensgeschichte nach, von der Geburt, vom tragischen (Über-)Leben über das Scheitern bis zum unsäglichen Ende. Und diese Geschichte schmeckt und fühlt sich einmal mehr süß und bitter an. “Welt Untergang” ist eine musikalische Zyankali-Therapie für all jene, die das Leben zu ernst, zu schwer und sich selbst zu wichtig nehmen.”Ganz für sich” beginnt zäh, schleppend und doomig-düster mit basslastigem Riffing. Das weitere Geschehen beinhaltet klassischen, straighten EWIGHEIM´schen Gothic Rock/Metal, höhnischen Sarkasmus in warm-wohligem Gitarren-Sound. Konstanz sticht gesanglich heraus, in dem er den Niedergang aus der Perspektive des Beobachters und des Erzählers besingt.
Mit der Untoten-Remix-Adaption von “Leiche zur See” schließt sich der Kreis zum Debut “Mord nicht ohne Grund” am Ende von “Welt Untergang”.

Glück auf, EWIGHEIM!


Ewigheim - Ende:

                                         



Line Up

Yantit - Texte, Rhythmusgitarren, Programmierungen
Allen B. Konstanz - Gesang, Schlagzeug
Schwadorf - Leadgitarren

Tracklist

1. Ganz für sich
2. Ende
3. Untergang
4. Leiche zur See (Untoten featuring David A. Line)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.