Freaks & Clowns – Justice Elite

CD Reviews, Freaks & Clowns – Justice Elite

Unweigerliche muss ich an die Hamburger Clowns & Helden denken, wenn ich den Bandnamen lese. Doch bei FREAKS & CLOWNS handelt es sich nicht etwas um eine Neuauflage der NDW-Truppe, sondern vielmehr um einen ASTRAL DOORS Ableger mit dem stimmgewaltigen Chrille Wahlgren am Mikrofon.
Bereits ein Jahr nach ihrem selbstbetitelten Debüt legen die Schweden nun mit „Justice Elite“ nach. Und wie. Der titelgebende Opener, der inhaltlich so ein wenig die Judge Dread Thematik mit der Justice League verbindet, trifft den Hörer gleich heftig ins Gesicht: Kravtvoller Power Metal á la UNREST, KILLERS oder ARCHITECTS OF CHAOZ meets eine Stimme die stilistisch an GRAVE DIGGERs Chris, UDO oder ACCEPT erinnert. Der Song begeistert nicht nur durch abwechslungsreiche Arrangements und fette Riffs, sondern auch durch packende Melodien. Im Grunde geht es bei „Man With The Power“ nach demselben Rezept weiter, dennoch empfinde ich den Song etwas als Bremse und man befürchtet, dass der Opener schon der Höhepunkt des Albums war. Doch weit gefehlt, denn mit „Welcome to the Freakshow“ kann schon wieder an „Justice Elite“ anknüpfen. Mit „Guardian Angels“ folgt dann ein Midtempo-Ohrenschmaus, bevor „I’m Alive“ zum getragenen und sehr eingängigen „The End Song“ überleitet. Sowohl „One For All – All For One“ als auch „Hell Yeah“ können mit großen Refrains punkten. Spätestens in „I am the One or the Victim“ kommen dann die Hardrockwurzeln der Band zum Vorschein. Mit „More Than Meets the Eye“ verabschiedet sich die Truppe mit einem echten Ohrwurm von den Hörern. Beeindruckend.
FREAKS & CLOWNS haben in nur einem Jahr einen beeindruckenden Melodic Power Metal Nachfolger zum Debüt zusammengezimmert, der die Schweden blitzartig zu ernstzunehmenden Konkurrenten für alteingesessene Szenegrößen wie GRAVE DIGGER und ACCEPT werden lässt. Wenn es eine Gerechtigkeit gibt, dann werden sich FREAKS & CLOWNS mit „Justice Elite“ nicht nur in die Herzen der Fans spielen, sondern auch auf einen der Topplätze der Metalliga.

Line Up

Vocals : Chrille Wahlgren
Drums : Johan Lindstedt
Guitar : Mats Gesar
Guitar : Mathias Henrysson
Bass : Ulf Lagerström

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.