Green Carnation - The Acoustic Verses

CD Reviews, Green Carnation - The Acoustic Verses

  • Green Carnation - The Acoustic Verses
  • /
  • Erstellt am: Donnerstag, 12 Januar 2006
  • Label: Sublife Productions/Twilight
  • V.Ö.: 13 Januar 2006
  • Bewertung: Green Carnation - The Acoustic Verses
  • Redakteur: Tobias Trillmich

Ich stapfe bei minus 7 Grad nach Hause und freue mich auf das warme Zimmer. Da packe ich dann erwartungsvoll und leicht verfroren das mittlerweile fünfte Album von Green Carnation in den Player.

Der Name lässt es ja vermuten, aber dass die Platte so ruhig ist, hätte ich nicht gedacht; doomige oder progressive Einschläge der alten Scheiben sind nicht zu finden. über 45 Minuten gibt es ruhige, akustische Nummern. ´Maybe´ erinnert mich an Anathema, wenn bei den Liverpoolern die Zerre nicht getreten wird, was aber sicherlich auch an ähnlichkeiten der Stimmen liegt. Im Anschluss folgt das etwas „fröhliche“, von der Geige dominierte ´Alone´, das leider etwas abfällt. Mit ´9-29-045 (My Greater Cause / Homecoming / House of Cards)´ folgt dann aber das Highlight der Platte. Gut, wenn der mit 15:30 Minuten längste Song auch der Beste ist. ´The Acoustic Verses´ bietet 45 Minuten einen entspannten, wohligen Hörgenuss, der dann und wann etwas intensiver hätte sein sollen. Insgesamt eine gute Platte, um Körper und Gemüt an kalten Tagen aufzuwärmen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.