Gruselserie – Mondära – Im Todesgriff der Würgepflanze (7)

CD Reviews, Gruselserie – Mondära – Im Todesgriff der Würgepflanze (7)

Nächtliche Todesschreie in einer Senioren-Residenz. Einbildung oder Realität?  Eine alte Mitbewohnerin löst sich scheinbar in Luft auf und hinterlässt einen schaurigen Fund! Wieder einmal ist Hattie Millers Scharfsinn gefragt! Gemeinsam mit ihrem Mann Henry begibt sie sich auf Spurensuche und begegnet dem unfassbaren Grauen: MONDÄRA!
Mit dieser Folge kann sich die Neuauflage der bekannten Gruselserie an ihre alten 80er Jahre Stärken steigern. Was habe ich mir damals im Alter von 10 bis 14 die Folgen über Gruselfiguren wie Dracula, Frankenstein und andere Höllenkreaturen aufmerksam angehört. Und das nicht nur einmal. Das lag sicher auch an den trainierten Stimmen der Sprecher und Figuren. Sicher auch an den großartigen Geräusch Effekten und der spannenden Hintergrundmusik. Aber auch an den gruseligen Geschichten. Ein fantastisches Cover rundete die Platte, die Kassette oder (später) die CD immer ab. War ich bisher von der Neuauflage teilweise nicht überzeugt, da die Sprecher teils kindlich übertrieben aufgesetzt klangen und natürlich der Zahn der Zeit an mir selbst genagt hat, kann mich diese Folge an die Gefühle von damals deutlich erinnern. Das liegt deutlich an den Stimmen der Sprecher (überragend: Eckard Dux in der Rolle von Henry Miller, sowie Elga Schütz als seine Gattin und Wolfgang Pampel als Brighton), aber auch am spannenden und teils seltsam komischen Aufbau der Geschichte um eine Fleischfressende Pflanze. Diese stammt von Andrè Minninger, der es hier geschafft hat mein Interesse an gruseligen Hörspielen wieder zu wecken. Dass diese vom Musical „Der kleine Horrorladen“ inspiriert wurde, bereitet mir ein noch größeres Vergnügen.

Tracklist

1.Todesschreie
2.In Luft aufgelöst
3.Grausamer Fund
4.Schweigepflicht
5.Blutdurst
6.Bittere Lehre
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.