Heads For The Dead – Into the Red

CD Reviews, Heads For The Dead – Into the Red

Es soll ja noch Leute geben, die denken, dass sich beim FB Bayern 11 Freunde treffen, um gemeinsam zu kicken. Datenkabel und zunehmende Globalisierung machen es auch in der Musikszene immer leichter internationale Projekte zu verwirklichen, die in den 90ern so sicherlich nie möglich gewesen wären. Bei HEADS FOR THE DEAD handelt es sich um eine solche Kollaboration, die mit „Into the Red“ ihr Horror Death Metal Zweitwerk veröffentlicht.
Aus dem Duo Jonny Pettersson (u.a. GODS FORSAKEN, WOMBBATH) und Shouter Ralf Hauber (REVEL IN FLESH) ist ein Trio geworden, denn ex-GOREFEST Trommler Ed Warbie ist kurzerhand eingestiegen, um die Songs für „Into the Red“ einzudreschen. Dabei handelt es sich hier keineswegs um eine durchgängige Blast Speed Abrissbirne, auch wenn der titelgebende Opener dieses vermuten lassen könnte. Spätestens bei „At the Dead of Night“ wird klar, dass das inhaltliche Horror-Konzept auch durch Schauer-Atmosphäre und viel Abwechslung musikalisch umgesetzt wurde. Ralf grunzt und kreischt dazu aus vollster Brust und verleiht den Songs so noch mehr Atmosphäre.
Zwar krallen sich die Wurzeln der Songs fest ins Fleisch des 90er Jahre Death Metal, jedoch versprühen die Songs eine bedrohliche Atmosphäre wie man sie eher aus dem atmosphärischen Black Metal kennt. Insofern haben wir es hier nicht einfach nur mit einem weiteren Aufguss alter ENTOMBED, DISMEMBER & Co zu tun – hier spielen auch frühe SLAYER oder KING DIAMOND mit hinein.
Mit „Into the Red“ liefern HEADS FOR THE DEAD ein Stück Horror-Death Metal Haute Couture ab und nicht einfach nur ein weiteres Balleralbum von der Stange. Passend dazu hat das Branca Studio (u.a. PARADISE LOST) morbide Artworks geliefert und das Label hat tolle Versionen (u.a. farbiges Vinyl, Coffinedition usw.) hergestellt. Morbide Sounds für eine morbide Zeit!




Line Up

Ed Warbie (ex-Gorefest, ex-Hail of Bullets) - Drums
Ralf Hauber (Revel In Flesh) - Vocals, concept
Jonny Pettersson (Wombbath, Gods Forsaken, Henry Kane) - Guitars, Bass, Keys, FX

Tracklist

1. Into The Red
2. The Coffin Scratcher
3. At The Dead Of Night
4. Horror Injection
5. The Seance
6. Night Ripping Terror
7. The Midnight Resistance
8. Multi Morbid Maniac
9. The Revenant
10. The Prophecy Fulfilled
11. Transilvanian Hunger
12. Creatures Of The Monolith

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.