Humungus – War Band

CD Reviews, Humungus – War Band

Vier leichtbekleidete Jünglinge schauen mir mit grimmig bis irrem Blick aus der Booklet Mitte entgegen und das Debütalbum der Amis war schlicht „Drinkin‘ A Beer“ betitelt. Mit großer Verunsicherung und leicht zitternden Fingern schiebe ich das Zweitwerk „War Band“ in den CD-Spieler.
Und schnell macht sich Erleichterung breit: gut verdaulicher US-Power/ Thrash Metal. Eingefleischten Szenegängern wird das Album ohnehin vielleicht bereits bekannt sein, denn die Scheibe war bereits 2015 in Eigenregie in den USA erschienen. Nun haben sich Killer Metal Records der Sache angenommen und die neun Songs auch in Europa auf den Markt gebracht. „Muss das sein?“ mag nun der ein oder andere potentielle Käufer fragen. Und tatsächlich leidet die Branche ja auch seit Jahrzehnten unter einer unüberschaubaren Flut von Veröffentlichungen. Doch HUMUNGUS werden mit ihrem ursprünglichen, authentisch produzierten Power Metal sicherlich ihre Anhänger finden. Während ich Vergleiche mit Bands wie VIO-LENCE, EXODUS, WHIPLASH oder TESTAMENT nicht unbedingt zwingend finde, darf man frühe ANTHRAX oder ANVIL sicherlich eher als hörbare Einflüsse zitieren. Aber Songs wie „Steel Thunder“ erinnern sicherlich nicht nur dem Namen nach irgendwie an RIOTs „Thundersteel“ Zeiten. Auch Fans von OSTROGOTH, GRIM REAPER, EVIL INVADERS oder RAZOT FIST dürften an dem rohen, oftmals schnellen Metalsound der Metalheads aus Virginia Gefallen finden. In Sachen Aggressivität und Heavyness können die aktuellen Scheiben von HITTEN oder NIGHT DEMON jedenfalls nicht gegen HUMUNGUS anstinken. In dieser Hinsicht passen die Amis also auch bestens unter das Killer Metal Records Banner, denn genau das finden wir auch auf „War Band“: Killer Metal. Die Scheibe wird sicherlich nicht wie ein Komet in die Metallandschaft einschlagen, aber für US-Metal Fans dürfte diese Veröffentlichung sicherlich interessant sein. Zumal ich auch noch keine Scheibe mit einem Titel namens „Heavy Metal Parking Lot“ habe… also: Schulterblick, Rückwärtsgang rein und einparken. Mit „War Band“ liefern HUMUNGUS traditionellen US Power Metal mit kraftvollen Riffs, einer stimmigen Produktion, guten Melodien und einem schelmischen Augenzwinkern. Cool!

2019 soll es übrigens neuen Stoff von den Jungs geben. Also Augen auf!

Line Up

Jack Bauer (vocals)
Peyton Gregory (guitar)
Joseph Granger (guitar)
Wayne Pompey (bass)
Robby Scarce (drums)

Tracklist

1. War band
2. Electro blaze
3. Steel thunder
4. Martial law
5. Psyclopse
6. Shark castle
7. Heavy metal parking lot
8. Wasteland warriors
9. Giants versus the world