LACUNA COIL - Live From The Apocalypse

CD Reviews, LACUNA COIL - Live From The Apocalypse

Bei Live From The Apocalypse handelt es sich um die Aufnahme eines Live Stream Konzerts LACUNA COILs im September 2020. Auftrittsort war der Alcatraz Club in der Heimatstadt Mailand in Italien. Auch wenn ich das Album sehr empfehlen werde, es in den Formaten CD+DVD Digipak (limitiert), Gatefold 2 LP+ DVD & LP-Booklet bzw. als Digitalalbum verfügbar gemacht wird, so fehlt ihm etwas. 

Live From The Apocalypse beinhaltet das ganze Album Black Anima, dazu kommen mit Through The Flame, Black Feathers, Black Dried Up Heart, Bad Things und einer zusätzlichen Version von Save Me (Cristina Scabbia nur mit Pianobegleitung) ein paar Ergänzungen, die die Spielzeit des Albums Black Anima von 45 min auf etwas mehr als eine Stunde ausdehnen. Die ursprüngliche Songreihenfolge von Black Anima ignoriert die Setlist - was ich gut finde. Kritisierte ich im Review Black Animas, dass ich den Eindruck nicht loswerde, dass Cristina Scabbias Stimme erstmal durch ein paar Effekte geschleift wurde, singt sie hier klar. Auch der Beitrag des Co-Sängers Andrea Ferro verdient positive Erwähnung. Der Bandsound wirkt live, das hört man besonders am Schlagzeug. Schaut man sich das Bühnenoutfit an (eingestelltes Material auf YouTube), so erinnern die Overalls schon ein wenig an SLIPKNOT ohne Vollmasquerade. Na, da wird Frau Scabbia doch nicht ihrerzeit die Gunst der Stunde genutzt haben, als ihr damaliger Partner Jim Root schlief, Kostümentwürfe zu mopsen. Dennoch: Der musikalische Vortrag gefällt mir sehr gut. Was mir - wie beim kürzlich erfolgtem Live Stream Konzert THE PINEAPPLE THIEFs, das ich als Vertreter des Twilight-Magazins konsumieren konnte, und beim noch zu bemusternden Devolution Series #2 - Galactic Quarantine von DEVIN TOWNSEND - massiv fehlt, ist eine richtige Interaktion mit den Teilnehmern an den Endgeräten. Dass es anders geht, zeigten die DONOTS neulich mit ihrer "konzertanten" Biographievorstellung per Stream (bei der ich als "Privatperson" beiwohnte): sie hatten Tickets verkauft, die einseitig das Event konsumierbar machten, aber auch etwas teurere, die Interaktion - und sei es nur das Abfeiern der Songs beim Fade Out - ermöglichten. 
Die drei Beispiele LACUNA COIL, DEVIN TOWNSEND und THE PINEAPPLE THIEF zeigen, dass man live sozusagen als One-Take ein Album aufnehmen kann. Das machte es aber nicht zum Livealbum, sondern es ist mehr oder minder eine Studioaufnahme. Zuträglicher für das Feeling ist der DONOTSsche Ansatz.

Line Up

Cristina Scabbia - Gesang
Andrea Ferro - Gesang
Diego Cavallotti - Gitarre
Marco Coti Zelati - Bass, Keyboard, Gitarre
Richard Meiz - Schlagzeug

Tracklist

1. Anima Nera
2. Sword Of Anger
3. Save Me
4. Now Or Never
5. Reckless
6. Through The Flames
7. Apocalypse
8. Black Feathers
9. Under The Surface
10. The End Is All I Can See
11. Veneficium
12. Black Dried Up Heart
13. Bad Things
14. Layers Of Time
15. Black Anima
16. Save Me
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.