Lake Of Tears - Forever Autumn

CD Reviews, Lake Of Tears - Forever Autumn

  • Lake Of Tears - Forever Autumn
  • /
  • Erstellt am: Montag, 18 November 2002
  • Label: Black Mark Productions
  • V.Ö.: 18 November 2002
  • Bewertung: Lake Of Tears - Forever Autumn
  • Redakteur: Marc Stoffregen

Lake of Tears waren schon immer eine meiner Faves. Waren “Headstones” und “A Crimson Cosmos” schon absolute Götterscheiben, so waren meine Erwartungen dementsprechend hoch als ich an diese Scheibe herangegangen bin.

Sind auf dem Vorgänger “A Crimson Cosmos” absolute Ohrwürmer im Midtempo-Bereich und teilweise auch noch schnellere Nummern wie “Devil´s Diner” enthalten, so war ich im ersten Moment etwas enttäuscht von dieser Scheibe. Doch ich sollte mich gewaltig irren. “Forever Autumn”, treffender hätte man den Titel dieser Scheibe nicht wählen können, ist ein traumhaftschönes Album, dem man anmerkt, daß es wahrscheinlich im Herbst aufgenommen wurde. Das Musikalische läßt sich wie folgt erläutern: Ich gehe durch den Park, sehe die Bäume und die Blätter, wie sie sich in lodernde Farben braun, gelb und dunkelgrün färben. Plötzlich verspüre ich einen kleinen Windhauch, der die Blätter langsam und ruhig von den ästen segeln läßt. Ich ziehe mir einen Mantel über, denn es wird kälter. Ich mache mich gerade auf den Nach-Hause-Weg als es plötzlich anfängt zu regnen. Erst ein paar Tropfen, kaum merklich nur, und auf einmal schüttet es wie aus Kübeln auf den immer weicher werdenden Lehmboden. Klitschnaß zu Hause angekommen, mache ich es mir vor dem Kamin gemütlich. Danach stehe ich noch bis tief in die Nacht am Fenster, schaue zum Mond hinauf, sehe wie er mich anlächelt und höre wie die restlichen Regentropfen leise gegen mein Fenster prasseln. “Forever Autumn” ist ein kleines Meisterwerk geworden, und vor allen Dingen die lyrischen Ergüsse hätte selbst ein Herr Shakespeare nicht besser hinbekommen. Dieses Album ist pure Poesie. Laßt euch in den bis auf “Pagan Wish” balladesken, ruhigen Stücken bezaubern. Auch das schöne Zwischenstück “Otherwheres” läßt einen eine Gänsehaut bekommen. Der Gesang ist über alle Zweifel erhaben, und die vielen Akkustikgitarrenparts sind absolut sauber eingespielt. Dazu gesellen sich verzaubernde Keyboardmelodien, und teilweise kommt sogar eine Geige zum Einsatz. Spürt die Tiefgründigkeit, die Schönheit und die Emotionen, die hinter “Forever Autumn” stecken. Alle Titel werden euch grenzenlos überzeugen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.