Lionheart - The Reality Of Miracles

CD Reviews, Lionheart - The Reality Of Miracles

England war der Hotspot für neue, harte Musik. In London pulsierte noch die Punkrock Szene mit Bands wie den SEX PISTOLS, SIOUXSIE AND THE BANSHEES oder THE CLASH, als sich mit IRON MAIDEN, DEF LEPPARD, SAXON und JUDAS PRIEST eine neue Welle der harten Rockmusik über den Globus erstreckte. Genau in diese Zeit fällt auch die Gründung von LIONHEART.
Alle damaligen Bandmitglieder hatten bereits ihre Erfahrungen gesammelt und 1984 erschient mit „Hot Tonight“ das Major Label Debüt der Allstar-Band. Und bei diesem Album sollte es zunächst bleiben. Basser Rocky und Axtmann Steve wechselten ins Lager des Sarstedter Wunderkindes MICHAEL SCHENKER und dessen MSG. Beide sind bspw. auf dem formidablen „Save Yourself“ Album zu hören, für welches Steve auch die tolle Ballade „Anytime“ beisteuerte. Dennis Straton stieg schließlich 1990 bei den PRAYING MANTIS ein.
Als die Veranstalter des ROCKINGHAM-Festivals 2016 die Einladung für eine Reunion Show an die Band schickten, war der Grundstein für einen Neuanfang gelegt. Das Ergebnis war bereits 2017 auf „Second Nature“ zu hören. Musikalisch wird man zwar nicht unbedingt von NWoBHM sprechen, aber dafür lieferte die Truppe, die sich Ausnahmesänger Lee Small ins Boot geholt hatte, ein tolles Hardrock Album ab. Unzufrieden mit der Arbeit des damaligen Labels, unterschrieb die Band nun bei METALVILLE und Ende Juli steht mit „The Reality of Miracles“ das nunmehr dritte Studioalbum in den Läden, das aufgrund des schrillen Coverartworks kaum zu übersehen sein dürfte. Doch sollte man die Scheibe auch keinesfalls überhören, denn Stratton, Mann & Co liefern abermals grandiosen Hardrock mit vielen tollen Melodien und deutlichem AOR Einschlag ab. Songs wie „Widows“ oder „Overdrive“ sind bodenständige Rocksongs für Fans von WHITESNAKE, UFO, FOREIGNER & Co., während das epische „Kingdom of the East“ Freunde von BRAZEN ABBOT, MICHAEL SCHENKER FEST oder TEN begeistern dürfte. Mit „Five Tribes“ gibt es auch einen schnellen Double Bass Track, dessen Chorus aber auch gut zu EUROPE passen würde. Der titelgebende Track ist ein etwas verschmuster AOR Track, der zwar durchaus einige eingängige Melodien hat, jedoch nicht mein Lieblingssong des Albums ist. Die kraftvolle Ballade „Behind the Wall“ beweist, dass wir es bei LIONHEART mit absoluten Profis auf dem Gebiet des harten Rock zu tun haben. Kann man nicht besser machen. Das absolute Highlight der Scheibe ist jedoch der flotte Classic Rock Hardrocker „High Plains Drifter“. Mit diesem Track liefern die Briten problemlos den wohl besten Ohrwurm des Jahres ab. Und wenn alle anderen Songs des Albums schrott wären, würde ich die Anschaffung von „The Reality of Miracles“ allein schon wegen „High Plains Drifter“ empfehlen. Ein Song, den man nicht verpassen darf, wenn man auf melodiösen klassischen Hardrock steht.
Wahlhannoveraner Steve Mann himself zeichnet für Produktion und Mastering des Albums verantwortlich und im Interview bekannte Steve sich zu seiner Detailverliebtheit, die man dem Album aber auch anhört. Kritiker werden sicherlich bemängeln, dass die alten Hasen bei der einen oder anderen Nummer zu sehr auf Nummer Sicher gegangen sind. Es bleibt natürlich kein Zweifel, dass die Band über genügend Erfahrung verfügt, um einen tollen Hardrock Song zu schreiben. Und vielleicht ist diese Kritik hier und da auch nicht ganz unbegründet, doch auf der anderen Seite versprühen Tracks wie „Widows“, „Kingdom of the East“, „Overdrive“, „Behind the Wall“ und nicht zuletzt „High Plains Drifter“ jede Menge Herzblut.  
Mit „The Reality of Miracles“ liefern LIONHEART einen musikalischen Lichtblick in düsteren Zeiten ab. Die Herren scheren sich nicht um Trends und Konventionen, sondern haben einfach 13 kurzweilige Hardrocker aufgenommen, die technisch und mit viel Herzblut perfekt in Szene gesetzt wurden.



Line Up

Lee Small (ex-Shy) - lead vocals.
Dennis Stratton (ex-Iron Maiden) - lead guitar/backing vocals
Steve Mann (ex-Liar) - lead guitar/backing vocals
Rocky Newton (ex-Wildfire) - bass guitar/backing
Clive Edwards (ex-Pat Travers, Uli Jon Roth & Wild Horses) - drums,percussion

Tracklist

1. SALVATION
2. THINE IS THE KINGDOM
3. HIGH PLAINS DRIFTER
4. THE REALITY OF MIRACLES
5. FIVE TRIBES
6. BEHIND THE WALL
7. ALL I WANT IS YOU
8. WIDOWS
9. KINGDOM OF THE EAST
10. OUTLAWS OF THE WESTERN WORLD
11. OVERDRIVE
12. THE FIRST MAN
13. STILL IT RAINS ON PLANET EARTH (LACRIMOSA)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.