Lost For Life - Don´t Let It Consume You

CD Reviews, Lost For Life - Don´t Let It Consume You

Man kann nicht alles auf eine Pandemie schieben, es ist der Wandel der Zeit, die Weiterentwicklungen von Technologien und Prozessen. So ist es in der Musik schon einige Jährchen nicht mehr nötig, als Band zugleich in ein Studio zu gehen. DAW (Digital Audio Workstations) sind für den Hausgebrauch schon sehr weit ausgereift, so dass nicht mal mehr echte Musikalisten nötig sind. LOST FOR LIFE ist ein Duo, was Anfang 2020 gegründet wurde. "Don’t Let It Consume You" wurde in Kalifornien und Michigan komponiert und aufgenommen, ohne dass sich beide Mitglieder persönlich treffen mussten.

LOST FOR LIFE bestehen aus Jason David Spencer (Ex-WILSON, Genre: Hardrock) and Dylan Richter (Ex-FOR THE FALLEN DREAMS, Genre: Metalcore/Progressive Metal). Beide sind seit mehreren Jahren befreundet und haben beschlossen, als LOST FOR LIFE gemeinsame musikalische Pfade zu beschreiten. Macht man sich die Mühe zur Recherche, kommt man zum Schluss, dass sich LOST FOR LIFE stilistisch an FOR THE FALLEN DREAMS orientieren, Hardrock a la WILSON findet man nicht in den Kompositionen.
Als Fan von KILLSWITCH ENGAGE, TESSERACT, TIMES OF GRACE, PARKWAY DRIVE, PERIPHERY usw. zog ich mir das Review auf meinen Tisch. Wie ich eingangs bereits schilderte, wurde an zwei unterschiedlichen Orten an den Songs gearbeitet. In den mir vorliegenden Informationen findet sich leider nichts, ob die beiden noch zusätzliche Studiomusiker beschäftigten, wer für bestimmte Tonspuren/Instrumente verantwortlich zeichnete. Was ist "analog", was ist "Plug-in"?
Ich kann es nicht sagen. Nicht mal, wer der Hauptsänger ist. 
Es gibt manch Dejà-Vú auf dem Album: Der Opener "Take It All From Me" erinnert sehr an KILLSWITCH ENGAGE, das Intro von "Give Nothing" hätte auch von Wes Borland (LIMP BIZKIT) können. 
Ein Lied ist betitelt mit "Detroit", was bekanntlich in Michigan liegt, aber nicht die Hauptstadt ist, die heißt Lansing. Detroit ist die größte Stadt des Bundesstaates Michigan. Paritätisch hätte man dann noch "Los Angeles" besingen müssen (größte Stadt Kaliforniens; die Bundeshauptstadt des Sunshine State ist Sacramento). Das schließt den Bildungsexkurs. 
Für das Album spricht nicht die Spielzeit von 31:54 min bei 10 Songs. Kürzlich hatte ich eine EP mit sechs Liedern und über 33 min Laufzeit zu besprechen. Gegenposition: Lieber prägnante zehn Ausrufezeichen, als Längen zu riskieren.
Für das Album und das Duo sprechen: Das Wechselspiel von Härte und Zärtlichkeit, Harmoniefolgen, Groove, Hooks. Die Warnung "Don't Let It Consume You" können all diejenigen getrost missachten, die obige Bands gut finden. 
Bleiben wir gespannt, ob die Band dann auf den Bühnen der Welt Fans gewinnen kann, wenn es denn der Verlauf der Pandemie irgendwann zulässt. In diesem Kontext wird auch interessant, ob die Entscheidung, als Duo zu agieren, auch Covid-19 geschuldet ist, und eine Rückkehr zur "Normalität" dazu führt, LOST FOR LIFE zu einer "normalen" Band zu formen.

Line Up

Jason David Spencer
Dylan Richter

Tracklist

1. Take It All From Me
2. Stay The Same
3. Don't Let It Consume You
4. Give Nothing
5. Too Late To Say
6. Detroit
7. Crutch
8. Where Would You Be Happy
9. Night Terrors
10. Hard To Stomach

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.