Necrophobic - Hrimthursum

CD Reviews, Necrophobic - Hrimthursum

  • Necrophobic - Hrimthursum
  • /
  • Erstellt am: Donnerstag, 21 September 2006
  • Label: Regain Records
  • V.Ö.: 22 Mai 2006
  • Bewertung: Necrophobic - Hrimthursum

Ich könnte unzählige Bands nennen die im Laufe Ihrer Schaffensphase nach guten Veröffentlichungen ennttäuscht und krass versagt haben. Über "Metallica" brauche ich wohl keine Worte mehr zu verlieren ( meine ganze Verachtung gehört Ihnen) ! Auf "Sentenced" bin ich im "Grave" Review eingegangen.

Ganz oben stehen mit Sicherheit für mich "Paradise Lost". Ich erinnere mich noch ganz genau als die erste EP "In Dub" und das Debut-Album "Lost Paradise" in meinen Händen lag es wären auch heute noch Meilensteine in Sachen Rauheit,Brutalität und Düsternis.Doch die Kurve zeigte nur nach unten, schwächer und schwächer wurde man von Album zu Album und zuletzt glaubte ich eine "Depeche Mode" Coverband spiele auf, grauenhaft ! Doch Ausnahmen bestätigen wie jeder weiß die Regel. Vier absolute Hammeralben haben diese vier Schweden bisher vorgelegt und nun lege ich Nr.5 mit dem seltsamen Namen "Hrimthursum" in meinen Player, die Erwartungen sind immens hoch, vielleicht zu hoch ? Um es vorweg zu nehmen "Necrophobic" haben abermals ein Wahnsinnsalbum veröffentlicht! Schon das unheilige Intro (das beste was ich je gehört habe) läßt einem kalte Schauer über den Rücken laufen und dann zeigen die Skandinavier die ganze Bandbreite Ihres einzigartigen Könnens. Von rasend schnell bis stampfend heavy von melodisch bis sogar symphonisch diese Band kann alles. Ein Knaller folgt dem nächsten "I Strike With Wrath " "Age Of Chaos" "Bloodshed Eyes" "The Crossing" "Eternal Winter" sprechen für sich bevor man zum finalen Schlag ausholt und das Album mit dem pfantastischen Titelsong beendet. Exellent wie seit jeher bei jeden "Necrophobic" Album sind bei aller Härte und Kompromißlosigkeit die prägnanten melodischen Soli . Über allem throhnt der hasserfüllte geniale Gesang von "Tobias Sidegard" der sich wahrhaftig die Seele aus dem Leib röchelt. Die Texte sind wie immer im Black-Metal Bereich angesiedelt während die Musik eher dem Death-Metal zugeordnet werden kann. Niemand wird diese Stielrichtungen neu erfinden auch "Necrophobic" nicht, es ist einfach diese Einheit dieses perfekte Zusammenspiel, es passt alles zusammen wie die Faust aufs Auge das macht diese Band so einzigartig . Keine andere Truppe hat auch nur annähernd solch eine Leistung vollbracht, fünf Platten fünf ober Knaller , mal sehen ob man live diesen Status halten kann . Wir sehen uns am 15.10.in der Faust in Hannover . Auf CD sind "Necrophobic" schon jetzt für mich die beste Band der Welt!!!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.