NO POSSESSION - Third Time´s A Charm

CD Reviews, NO POSSESSION - Third Time´s A Charm

Alter Schwede, möchte man denken, wenn bei allen vier Mitgliedern der Band NO POSSESSION in der Line-Up Info Gesang steht. Das ist ja schon beinahe ABBAesque. Nach dem dritten Durchhören wurde es immernoch kein Zauber, was da durch die Gehörgänge in die Rübe einströmte. Aber es ist auch nichts vor dem man sich fürchten muss.

Was mir wirklich gut gefällt, ist der Sound der Band. Und in der Info wird bestätigt, dass das Album beinahe live aufgenommen wurde. 
2011 gewannen sie den "Scandinavian Blues Contest". Das gibt schon einen Hinweis auf das Genre - Ja, es ist kein Göteborg-Style-Metal. Third Time´s A Charm ist das mittlerweile dritte Album des schwedischen Quartetts.
Als ich den Titel las, kratzte ich mir das Kinn. Hm, haste doch schon mal so ähnlich irgendwo gelesen. Genau. Bei den BLACK CROWES. Three Snakes And One Charn. Drei und Zauber. Ich denke THE ROLLING STONES und THE BLACK CROWES spiegeln schon ganz gut zur Orientierung das Genre wider in dem sich NO POSSESSION bewegt. Und irgendeiner von den vier Herren hat eine Gesangsstimme, die mich schon arg an Billy Gibbons (ZZ TOP) erinnert. Ich kann nicht sagen, ob der der Leadsinger ist. 

Lights Out und Sunshineman bilden für mich die Klammer dieses Albums und sind auch meine Lieblingssongs. Lights Out hat den Drive von Sympathy For The Devil (THE ROLLING STONES). Bei den ersten Takten und Harmonien waren sofort die STONES vor meinem geistigen Auge. Und Sunshineman strahlt tatsächlich diese naive Leichtfüßigkeit aus, die man mit einem solch sonnigen Gemüt gemeinhin verbindet. Feel This Way ist vom Arrangement genau so reduziert wie Sunshineman, wirkt aber melancholischer. Die anderen Nummern sind mehr oder minder klassisch bluesrockige Nummern im Stile oben erwähnter Bands. Bei Dark Eyes käme mir noch TITO & TARANTULA in den Sinn. 

Auf alle Fälle hört man, dass es wirklich "Handarbeit" ist, und die ist gut gemacht.
Verschossen habe ich mich jetzt nicht in Three Time´s A Charm, da es nicht durchweg seinen Charme versprüht.
Freunde von Mucke der STONES und CROWES können trotzdem mal dem Album ein Ohr leihen. 

 


Line Up

Micko Ylinikka - Sänger, Backgroundgesang, Gitarre, Harmonica
David Ylinikka - Gitarre, Gesang
Mattias Vestlund - Bass, Gesang
Thomas Andersson - Schlagzeug, Gesang

Tracklist

1. Lights Out  
2. Find My Way Home
3. Dark Eyes
4. Retold 'N' Recycled
5. Feel This Way
6. Beggars Can´t Be Choosers
7. Capital Crime
8. Black Coal, Thin Ice
9. Taste Of Blood
10. Out To Dry
11. Knockout Punch
12. The Sunshineman
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.