Ozzy Osbourne - Ordinary Man

CD Reviews, Ozzy Osbourne - Ordinary Man

  • Ozzy Osbourne - Ordinary Man
  • /
  • Erstellt am: Mittwoch, 19 Februar 2020
  • Label: Sony
  • V.Ö.: 21 Februar 2020
  • Bewertung: Ozzy Osbourne - Ordinary Man
  • Redakteur: Eric Ossowski
  • Spielzeit: 49:00
Erstmal vorweg, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich verehre OZZY als Szene-Urgestein, Miterfinder des Heavy Metal und Mitverantwortlichen für Alltime-Klassiker wie "Master Of Reality", "Sabbath Bloody Sabbath", "Blizzard Of Ozz" oder "No More Tears".

Das heißt aber nicht, dass man alles kritiklos hinnehmen muss. Dabei startet "Ordinary Man" mit dem harten "Straight To Hell" und den zumindest in Ordnung gehenden "All My Life" und "Goodbye" gar nicht mal so schlecht.

Aber dann... nimmt das Drama seinen Lauf. Im Titelstück hätte man ja Elton John mal zeigen können, was eine Rock'n'Roll-Harke ist. Stattdessen setzt sich wohl der Sir durch und es kommt eine Nummer raus, die selbst bei NDR 1- Hörern zum Nachmittagslikörchen einen Zuckerschock hervorrufen würde. In der Folge gibt es von "Scary Little Green Man" (Highlight der Platte) abgesehen viel Durchschnitt von etwas knackiger ("Eat Me"), über lahmarschig ("Under The Graveyard") bis hin zum Schunkelschlager ("Holy For Tonight"). Dem Fass den Boden schlägt aber schließlich "Take What You Want" mit Post Malone aus. Keine Ahnung, wer das ist und das möchte ich auch wirklich nicht wissen. Solche Musik hören Hauptschüler aus Problemstadtteilen, aber sicher keine Metal/Ozzy-Fans.

Fazit: Viel Durchschnitt, einiges an Mist und wenig Gelungenes. Abschlussworte: Lieber Ozzy, werd schnell wieder gesund und erfreu dich und uns mit noch einigen Shows (und spiel dabei bitte wenig von "Ordinary Man")!

Line Up

Ozzy – V

Andrew Watt – G

Duff McKagan – B

Chad Smith – D

Tracklist

1. Straight To Hell (feat. Slash)
2. All My Life
3. Goodbye
4. Ordinary Man (feat. Elton John)
5. Under The Graveyard
6. Eat Me
7. Today Is The End
8. Scary Little Green Men
9. Holy For Tonight
10. It’s A Raid (feat. Post Malone)
11. Take What You Want (Post Malone feat. Ozzy Osbourne and Travis Scott)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.