Paul Di’Anno - Hell Over Waltrop – Live In Germany

CD Reviews, Paul Di’Anno - Hell Over Waltrop – Live In Germany

Nachdem der  derzeit an den Rollstuhl gefesselte Haudegen PAUL DI’ANNO im aktuellen Deaf Forever gerade noch über die Rückkehr auf die Bühne spekulierte, findet sich im Rock Hard eine kleine Notiz, dass der ehemalige IRON MAIDEN Frontmann nun doch aus gesundheitlichen seinen Abschied von der Bühne bekanntgegeben hat. Insofern erscheint „Hell Over Waltrop – Live In Germany“ nochmal in einem ganz anderen Licht.
Wer allerdings eine aktuelle Aufnahme zu erwarten, dürfte enttäuscht werden, denn die Aufnahmen sind bereits fast 14 Jahre alt und waren dann in irgendeiner Mottenkiste verschwunden. Nun wurden sie vom Toningenieur Thomas Mergler wieder ausgegraben und technisch aufpoliert. Dennoch wirken die Aufnahmen ursprünglich, haben stellenweise sogar den rohen Charakter eines Bootlegs. Das mag nicht jedem Fan gefallen, allerdings fragt man sich doch auch, ob der Zweck eines Livealbums nicht der ist, das Konzert in seiner Ursprünglichkeit auf den Tonträger zu bannen. Heutzutage möchten die meisten Fans aber wohl leider lieber eine Studioaufnahme mit Applaus.
Seine ehemaligen Kollegen von den ARCHITECTS OF CHAOZ halten dem britischen Urgestein musikalisch den Rücken frei und ballern sich freudig durch ein buntes Programm aus Maiden und KILLERS Songs, garniert mit einer rotzigen Version von „Blitzkrieg Bop“.
Mit dem raubeinigen Di‘Anno am Mikro klingen Songs wie „Running Free“ oder „Murders in the Rue Morgue“ natürlich weniger glattgebügelt als von der aktuellen Maiden Besetzung, dafür versprühen sie den Charme der britischen Punk Bewegung.
Die Truppe mag manchem Fan zu wenig nach IRON MAIDEN klingen und der Livemittschnitt ist kein glattpoliertes Schönwetter-Album geworden, doch darin liegt – für mich – seine Stärke. „Hell Over Waltrop“ klingt so, als stünde man tatsächlich in Waltrop vor der Bühne. Somit erfüllt dieses Livealbum für mich vollkommen seinen Zweck. Hörenswert.
Gute Besserung, Paul!

Tracklist

Prowler
Murders In The Rue Morgue
Impaler
Remember Tomorrow
Children Of Madness
Marshall Lokjaw
The Living Dead
The Beast Arises
The Faith Healer
The Phantom Of The Opera
Transylvania
Running Free
Blitzkrieg Bop
Sanctuary

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.