Reece - Universal Language

CD Reviews, Reece - Universal Language

  • Reece - Universal Language
  • /
  • Erstellt am: Freitag, 21 August 2009
  • Label: Metal Heaven
  • V.Ö.: 21 August 2009
  • Bewertung: Reece - Universal Language
  • Redakteur: Thorsten Zwingelberg

Der ehemalige Accept Shouter David Reece (aktuell bei Gypsy Rose) spricht auf seinem ersten Soloalbum tatsächlich eine leichtverständliche, globale Sprache: universeller Hardrock.

Um die eingängigen Melodien mitzusummen, um zu den annimierenden Rhythmen mitzuwippen bedarf es keiner musikalischen Bildung und keiner besonderen Fähigkeiten: die Mucke geht direkt in Fleisch und Blut über. Schon der Opener "Before I Die" überzeugt durch seine gleichförmige und doch ansprechende Instrumentierung, die kontinuierlich zum mitrocken einlädt. "Flying close to the flame" begeistert durch einen lockeren Gitarrenlauf, für den sich ex-Sinner Klampfer Andy Susemihl verantworlich zeichnet. Die restliche Truppe ist übrigens auch nicht gerade unbekannt. So zupft Holy Moses Jochen Fünders am Viersaiter und Stefan Schwarzmann (U.D.O.) trommelt.
Songs wie "Fantasy Man" oder "Rescue Me" gehörten und gehören seit jeher zur weltweit gültigen Sprache des Rockmusikers und sie kommen heute ebenso gut beim Hörer an, wie ihre stilistischen Vorgänger in den letzten 30 Jahren. David Reece liefert also keinen neuen Prototypen ab, aber er hat Altbewährtes aufpoliert und nun 12 hochkarätige Schmuckstücke der Marke melodiöser Hardrock auf Silberling gebannt.
Seit Wochen eine meiner Lieblingsscheiben! Beide Daumen zum Himmel!

Tags

Reece

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.