Rykers – The Beginning. . .

CD Reviews, Rykers – The Beginning. . .

  • Rykers – The Beginning. . .
  • /
  • Erstellt am: Freitag, 10 Mai 2019
  • Label: BDHW Rec.
  • V.Ö.: 31 Mai 2019
  • Bewertung: Rykers – The Beginning. . .
  • Redakteur: Thorsten Zwingelberg
Vor zwei Jahren fast auf den Tag genau erschien in den sozialen Medien die Nachricht, dass die RYKERS 2018 den Nachfolger zum 2015er Album „Never Meant To Last“ veröffentlichen würden. Darauf wurde bekanntlich nicht, doch nun ist es Ende Mai soweit: Unter dem bedeutungsschwangeren Titel „The Beginning…“ kommt nun Album Nummer 10 auf den Markt.
Außer Basser Chris ist vom Gründungsline-Up niemand mehr mit an Bord und für Sänger Sergeant D. ist „The Beginning. . .“ das erste richtige Album mit der Kassler Hardcore-Legende. Nicht verändert hat sich hingegen seit den 90ern der Stil der Herren. Und so bleibt es auch auf dem neuen Longplayer. Zentnerschwerer NY-Hardcore, der sich zu keiner Sekunde vor den amerikanischen Szenegrößen verstecken muss. Wie es sich gehört kommt man auch meist ohne große Umschweife zur Sache und kaum ein Song knackt die 3 Minuten Marke. Dafür in „Old Passion“ mal etwas gesampelt, was ein schöner Kontrast zu den harten Riffs des Gitarrenduos Fusel  und Steve, der 2017 Grobi ersetzte, ist. Dass es nicht ausschließlich Hochgeschwindigkeit sein muss zeigt die Band in Songs wie „Collateral Damage“, bei dem man im Mid-Tempo zu Werke geht. Und auch „No Matter What“ besticht durch schöne Gitarrenmelodien und punkige Eingängigkeit. Bei „Cold Lost Sick“ dürften die meisten Fans ratlos aus der Wäsche gucken, denn an Platz 11. haben die Jungs mal eben eine Ballade eingeschoben. Und diese wird zudem noch von einer jungen Dame gesungen. Cooler Song – auch wenn man natürlich kaum erkennen würde, dass dort die RYKERS dahinterstecken. Doch noch bevor man so richtig weiß wie einem geschieht, gibt es mit „Hard Pill To Swallow“ wieder die volle Hardcore-Dröhnung. „The End Justifies The Means“ begeistert durch regelrechtes Thrash-Riffing.
“The Beginning…” läutet möglicherweise in personeller Hinsicht eine neue Ära ein, musikalisch bleiben sich die RYKERS aber absolut treu. Auch auf ihrem 10.  Album gibt es feinsten Hardcore Made in Germany – da dürften am Ende der Scheibe jede Menge zufriedene Gesichter zurückbleiben.





24.05. Hallau – OpenAir Hallau (Switzerland)
25.05. Freiburg – Crash (Germany)
14.06. Berlin – BiNuu (Germany)
06.07. Giebelstadt – Mission Ready (Germany)
26.07. Chemnitz – AJZ (Germany)
27.07. Vienna – Escape Metal Corner (Austria)
28.07. Munich – Free & Easy (Germany)
23.08. Cologne – Essigfabrik (Germany)
25.10. Lugau – Landei (Germany)
26.10. Mieste – Kinosaal (Germany)
22.11. St. Brieuc – Inkmas Party (France)

Tracklist

1.LET’S RUIN THE SCENE
2.LOSING TOUCH
3.CAST IN STONE
4.DEAD END STREET
5.THE BEGINNING…
DOSEN’T KNOW THE END
6.OLD PASSION
7.COLLATERAL DAMAGE
8.NO MATTER WHAT
9.OVERBOARD
10.THE SIX MILLION DOLLAR BAND
11.COLD LOST SICK
12.HARD PILL TO SWALLOW
13.BULLY BOY
14.THE END JUSTIFIES THE MEANS
15.SIGHTSEEING IN THE AGE OF BBQ

Tags

Rykers
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.