Sarcasm (Sweden) – Esoteric Tales Of The Unserene

CD Reviews, Sarcasm (Sweden) – Esoteric Tales Of The Unserene

Nachdem die Veröffentlichung des 1994 aufgenommenen Debütalbums sage und schreibe 22 Jahre bis 2016 gedauert hat, haben SARCASM in den letzten drei Jahren die Schlagzahl deutlich erhöht. Denn nach “Within the Sphere of Ethereal Minds “ (2017) stehen die Schweden jetzt mit ihrem Drittlingswerk in den Startlöchern. Die Vorliebe für längere Albumtitel ist unverkennbar, aber auch musikalisch knüfen die blackened Death Metaller mit “Esoteric Tales Of The Unserene” nahtlos an ihr früheres Schaffen an, auch wenn die schwarzmetallische Dynamik an Fahrt aufgenommen hat.

Schon der Opener 'Vortex Of The Vultures' zeigt, wo die Reise hingeht. Brachiale Riffs sorgen für die nötige Durchschlagskraft, die Double-Bass-Drums treiben den Rhythmus bis zur Ekstase voran, zusammengehalten und geerdet durch das durchaus dominierende melodische Moment. Düstere Melodik wird auch in 'Parochial Past Resonates' groß geschrieben, die hier allerdings phasenweise eine pagan-metallische Leichtigkeit verbreitet, die dann immer wieder durch nachdenklichere sehnsuchtsvollere Passagen abgelöst wird. Dabei finden sich immer auch längere Gitarrensoli und dominierende Leadgitarrenparts, die die pure Spielfreude und infernale Verspieltheit zum Ausdruck bringen.

Warum nicht auch einmal ein ganzer Satz mit neun Worten als Songtitel: 'Flesh Was Carved Out From Seven Faces Of God'. Dem Inhalt ensprechend kommt dieser Track auch um einiges rauer, brachialer daher, obwohl das SARCASM-typische melodische Moment auch hier nicht zu kurz kommt und das Finale durchaus furios zu nennen ist. In 'Flawless Anomalies' wird das Tempo herrlich angezogen, wobei des Öfteren auch die düstere PARADISE-LOSTsche Souligkeit durchzubrechen vermag. Ein pittoreskes Klavierintro bereitet 'Revolution Of Consciousness' den Weg, aber wie es sich für eine Revolution gehört, gibt es dann ordentlich etwas auf die Ohren. 'Realm Of Shadowless Existence' besticht durch seine hymnische Einzigartigkeit, wohingegen 'Celestial Nights' einen fast schon doomigen Charakter aufweist, der nur phasenweise durch groovige Brutalität, mitreißende Energetik und musikalische Verspieltheit durchbrochen wird. Mehr Diversity geht fast nicht. Und fast wie in einer Ringkomposition werden in 'The Great Calm Embraced' noch einmal alle bandeigenen Essentials zur vollen Entfaltung gebracht.

Fazit: Die blackened Death Metaller von SARCASM legen mit “Esoteric Tales Of The Unserene” ein wirkliches Poweralbum vor, das in gekonnter Art und Weise todesmetallische Brachialität und schwarzmetallische Dynamik miteinander verbindet, die unter Zugabe von einer gehörigen Portion diabolischer Infernalität und hymnischer Eingängigkeit eine einzigartige Atmosphäre zu erzeugen vermögen.

Tracklist

01 Vortex Of The Vultures
02 Parochial Past Resonates
03 Flesh Was Carved Out From Seven Faces Of God

0
4 Flawless Anomalies
05 Revolution Of Consciousness
06 Realm Of Shadowless Existence
07 Celestial Nights
08 The Great Calm Embraced

Tags

Sarcasm
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.