Scalpture - Eisenzeit

CD Reviews, Scalpture - Eisenzeit

SCALPTURE sind bisher völlig an mir vorbeigegangen. Wenn ich mir das zweite Album anhöre, kann das nicht an der Qualität gelegen haben.
So lege ich das Album auf und weiß nicht was mich erwartet. ´Eisenzeit´? Das könnte auch der Titel einer TOTENMOND Scheibe sein. Beim Opener kommt mir streckenweise tatsächlich auch musikalisch das großartige Backnanger Trio in den Sinn. Es gibt eine Mischung aus Death Metal und Crust, die verdammt fett aus den Boxen kommt und den akustischen Mittelfinger ausfährt. ´… Ebbs Into Stalemate´ klingt dann nicht mehr so ruppig, sondern hat durch die Melodien etwas Erhabenes. Zum Glück ist das aber weit von Poser Hymnen entfernt. Das verhindert schon der fette Midtempogroove, den nicht nur BOLT THROWER Fans sicher zu schätzen wissen. In dieser Art ist der Großteil von ´Eisenzeit´ gehalten. Wie am Beginn von´Fire Flies Through Empty Skies´ und ´All Quiet On The Western Front´ gibt es auch düster melancholische Anteile, im Verlauf der Songs dann aber wieder deftig zugelangt. Gemein ist all diesen verschiedenen Stimmungen, dass sie sehr sehr fett aber nicht steril in Szene gesetzt werden. So soll solche Mucke klingen. Allein auf einige Samples hätten die Jungs für meinen Geschmack verzichten können, aber ich bin grundsätzlich kein Freund der eingebauten O-Töne.

Auf der CD findet sich mit ´No Rest, No Sleep, No Peace´ vom Vorgänger dann noch ein live Bonus Track, den ich zunächst für etwas überflüssig gehalten habe. Ein Blick ins Booklet macht aber klar, dass es eine Erinnerung an den dort zu hörenden 2017 verstorbenen ehemaligen Bassisten Jannik Anselm Heise ist. In dem Kontext ist das eine angemessene Würdigung eines Freundes. Der Sound fällt logischerweise ab, ist für einen Livemitschnitt aber absolut OK.

´Eisenzeit´ bietet variantenreichen und äußerst fetten Death Metal, der gekonnt Aggression, Groove und eine düstere Stimmung vereint. Mächtiges Geschoss das.

Line Up

Felix - Guitars
Thorsten - Vocals
Tobias - Guitars
Moritz - Drums
Niklas - Bass

Tracklist

1. The Storm …
2. … Ebbs Into Stalemate
3. Und Ehre ist’s
4. Fire Flies Through Empty Skies
5. Hinterlandsymphonie
6. Eisenzeit
7. Hell Is A Field In France
8. Yperite
9. Of Daredevils And Doughboys
10. All Quiet On The Western Front
11. No Rest, No Sleep, No Peace (live; CD Bonus Track)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.