Scarecrow - Splatterpunk

CD Reviews, Scarecrow - Splatterpunk

In der Begleitinfo wird die Musik der Finnen in die Schublade Horror Punk gesteckt, aus der brechen sie aber zweifellos aus.
Und das ist erfreulich. Mir ist vieles in dem Genre auf Dauer dann doch zu cheesy und eintönig. Auf SCARECROW trifft das nicht zu, denn sie geben dem Sound eine fette Kante Thrash mit. Klar hat auch ´Famous Monsters´ von den MISFITS jede Menge Doublebass an Bord aber SCARECROW sind im Vergleich schneller und räudiger zugange. Tracks wie ´Skull Of Antichrist´ bieten auch vom Riffing fast reinrassigen Thrash. Gleichzeitig hat das Trio die typische Eingängigkeit des Horror Punks und natürlich die typischen „woo hohohooo“s und eingängige Refrains an Bord. Diese Mischung zeichnet ´Splatterpunk´ aus und sorgt für kurzweiliges Hörvergnügen.

Unterm Strich bleibt ein solide Gute-Laune-Platte mit Biss.

Line Up

Vocals - Jack13
Guitars -  Ruho
Drums - Lima

Tracklist

1. Stand Up And Die
2. Mark of the Werewolf
3. Witchfuck
4. ZMB1
5. Skull of Antichrist
6. Don´t Worry, We just Die
7. ZMB2
8. In the Name of Nothing
9. Nothing in the Mirror
10. ZMB3
11. Breathing Death
12. What´s the Devil to Do
13. Gruesome Twosome
14. Master of Chaos
15. ZMB4
16. Nocturnal Bird
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.