Silent Knight – Full Force

CD Reviews, Silent Knight – Full Force

Erstaunlich, was man so alles findet, wenn man SILENT KNIGHT mal in die Scuhmaschine eingibt: Ein Computerschutzprogramm, einen Mörser und einen Comic-Helden. Bei „Full Force“ handelt es sich jedoch nicht um ein weiteres Küchengerät, sondern um das dritte Album der australischen Power Metaller.
Wird auch höchste Zeit, denn das letzte neue Material im Langspielformat datiert ins Jahr 2015 zurück. Zwischenzeitlich hatte man dann das Debüt „The Masterplan“ (2017) neu eingespielt und eben dieses Album mit dem Zweitwerk „Command & Conquer“ als Compilation rausgebracht. Klingt komisch? Ja, irgendwie schon.
Doch nachdem es 2019 einen Wechsel am Mikro gab und die Band 2020 den GAMMA RAY Song „Dethrone Tyrany“ für ein Tribute-Tape eingespielt hat, stehen die Zeichen nun auf Storm und Neuzugang Dan Brittain singt sich die Seele aus dem Leib. Musikalisch rangiert der ruhige Ritter zwischen GAMMA RAY, STRATOVARIUS und DRAGONFORE, was ja beileibe keine schlechten Referenzen sind. Neben schneidigen Riffs setzt man dabei vor allem auf eingängige Refrains, wie beispielsweise im abschließenden „Create a New World“ oder dem bärenstarken „Into Oblivion“, welches mit einem wahren Riffgewitter und Double-Bass Sturm loslegt. Bei „The Last Candle Burns“ handelt es sich übrigens weder um eine im Titel ergänzte Coverversion von BLIND GUARDIANs „The Last Candle“, noch um eine Hommage an den Song. Stattdessen singt Frontmann Dan mit den Gitarren des Duos McGill/Nicholas um die Wette. Starker Song, der abwechslungsreich arrangiert wurde und nicht nur auf DRAGONFORCE Hyper-Speed setzt. Dan Brittain überzeugt vor allem deshalb so sehr, da er neben den sicheren Ausflügen in die hohen Tonlagen durchaus auch Volumen in der Stimme hat. Ausfälle gibt es auf diesem Album eigentlich nicht und die Truppe wird dem Albumtitel auch voll gerecht, denn es geht die gesamte Spielzeit mit Volldampf nach vorn.
„Der innovative Silent Knight Tablettenmörser ist mit seiner patentierten Zweifach-Doppel-Wirkung ein extrem geräuscharmer Helfer“ – Das kann man von dem australischen Powerhouse SILENT KNIGHT nun wirklich nicht sagen. Nun sind die Aussis vielleicht auch nicht so innovativ wie ihr Namensvetter, dafür aber auch mit Sicherheit nicht „extrem geräuscharm“. Ganz im Gegenteil, „Full Force“ atmet Melodic Power Meal aus jeder Note und mit Dan Brittain haben SILENT KNIGHT einen grandiosen Frontmann gefunden, der neben den wuchtigen Drums und den rasenden Riffs nicht untergeht. „Full Force“ bringt jede Rüstung zum scheppern!

Line Up

Stu McGill - guitars
Cam Nicholas – guitars
Cameron Daw - bass
Dan Grainger - drums
Dan Brittain - vocals
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.