Steel Panther - Heavy Metal Rules

CD Reviews, Steel Panther - Heavy Metal Rules

Der Panther geht mit Album Nr.5 wieder auf die Jagd und gibt sich im gewohnten Stil die Ehre.
Irgendwie ist es ja schon skurril, dass die Jungs von Steel Panther zum Ende der Glam-Rock-Zeit kein Bein an die Erde, bzw auf die Bretter dieser Welt bekommen haben, um am Erfolg der 80er Jahre-Größen teilzuhaben und nun, 30 Jahre später, kennt sie fast jeder. Dabei waren alle Musiker seit den 80er Jahren mehr oder weniger erfolgreich unterwegs und haben sich u.a. schon früh mit Hard Rock und Metal Cover ihre Brötchen verdient. Bis das Steel Panther Projekt steil durch die Decke ging und 2009 mit "Feel the Steel" das Debutalbum mit eigenen Songs auf den Markt kam und die Neo-Glam-Odyssey ihren Lauf nahm. Und wer die Herrschaften live erleben konnte, weiß wie es die Jungs verstehen ihre Botschaft umzusetzen.
Und diese wird mit dem Opener des neuen Albums "All I wanna do is fuck (myself tonight)" auch gleich wieder unmissverständlich in die weite Welt getragen. "Let´s get high tonight" und "Always gonna be a Ho" und "I´m not your Bitch" sind weitere gut gelungene Rocksongs, die zu besagter "Hoch-Zeit" des Hard Rock sicherlich im vorderen Bereich der Charts aufgetaucht wären. Der Titeltrack "Heavy Metal Rules" kommt leider etwas schleppend rüber. Das liegt nicht unbedingt am Tempo des Songs, sondern vielmehr an dem gewöhnungsbedürftigen Refrain. "Sneaky little Bitch" und "Gods of Pussy" kommen ebenfalls nicht so recht in Schwung. Bon Jovi und die 12-Saitige Akkustik-Gitarre lassen grüßen: Mit "I ain´t buying what you´re selling" endet das Album mit einer Ballade, die wieder gefällt.

Musikalisch ist das Album wie gewohnt auf hohem Nivea, aber vom Songwriting nicht mehr ganz so interessant, wie noch die Vorgänger-Alben. Da hat man den Eindruck, dass man um das Album voll zu kriegen der eine oder andere B-Song mit drauf musste.


Line Up

Michael Starr - Vocals
Russ "Satchel" Parrish - Guitars
Lexxi Foxx - Bass
Stix Zadinia - Drums

Tracklist

1)     Zebraman

2)     All I Wanna Do Is Fuck (Myself Tonight)

3)     Let’s Get High Tonight 

4)     Always Gonna Be A Ho

5)     I’m Not Your Bitch

6)     Fuck Everybody

7)     Heavy Metal Rules

8)     Sneaky Little Bitch

9)     Gods Of Pussy

10)   I Ain’t Buying What You’re Selling

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.