Ten – Illuminati

CD Reviews, Ten – Illuminati

„It‘s TEN“ – so kurz und knapp fast ein Fan das neue Album von TEN in einem Fan-Forum zusammen. Und viel mehr muss man zum mittlerweile 14. Studioalbum der Band um Frontmann Gary Hughes fast nicht mehr sagen. Ich tu es trotzdem…
Nachdem die Briten 2016 zu Frontiers Records zurückgekehrt sind, ist „Illuminati“ das zweite Album für die Italiener. Stilistisch ist man sich dabei vollkommen treu geblieben und das fast 10minütige „Be As You Are Forever“ eröffnet die Scheibe mit einem typischen, keltisch angehauchten Intro, bevor es einige Hardrock Riffs in bester THIN LIZZY und GARY MOORE Manier auf die Ohren gibt. „Shield Wall“ spannt musikalisch wie thematisch den Bogen zu meinem Lieblingsalbum der Band: „Spellbound“. Ist man dann irgendwann in der Albummitte angelangt, so erwartet den Hörer mit „Rosetta Stone“ ein typischer TEN Schmachtfetzen. Verträumt, wenn auch etwas härter, geht es im Grunde mit dem Titeltrack, „Heaven and the Holier-Than-Thou“ und „Exile“ weiter. Leider folgen dann bis zum Albumende keine wirklich großartigen Songs mehr. Insofern ist „Illuminati“ ein absolut typischen TEN Album, aber sicherlich nicht über die gesamte Länge das stärkste Werk der Bandgeschichte. Für meinen Geschmack ist die erste Hälfte der Scheibe stärker ausgefallen als die zweite Hälfte.
Unterm Strich ziehe ich den Hut davor, dass Gary Hughes seit knapp 25 Jahren immer wieder hörenswerte Alben auf den Markt bringt und immer wieder mit großartigen Melodien begeistert. TEN gehören zu den lautlosen , unauffälligen Bands, die man selten live zu Gesicht bekommt und um die es nie einen besonderen Hype gegeben hat und doch waren sie irgendwie immer da und konnten ein ums andere Mal begeistern - so hat auch „Illuminati“ mit seinen starken Momenten seine Berechtigung.

Line Up

Line-up
Gary Hughes (v)
Dann Rosingana (lg)
Steve Grocott (lg)
John Halliwell (rg)
Darrel Treece-Birch (k)
Steve McKenna (b)
Max Yates (d)

Tracklist

1. Be As You Are Forever
2. Shield Wall
3. The Esoteric Ocean
4. Jericho
5. Rosetta Stone
6. Illuminati
7. Heaven And The Holier-Than-Thou
8. Exile
9. Mephistopheles
10. Of Battles Lost And Won