The Black Dahlia Murder - Nocturnal

CD Reviews, The Black Dahlia Murder - Nocturnal

  • The Black Dahlia Murder - Nocturnal
  • /
  • Erstellt am: Freitag, 05 Oktober 2007
  • Label: Metal Blade
  • V.Ö.: 24 September 2007
  • Bewertung: The Black Dahlia Murder - Nocturnal
  • Redakteur: Eric Ossowski

Schon der Vorgänger “Miasma” stieß bei Freunden moderner Death Metal Klänge auf viel Gegenliebe. Und es gibt wenige Gründe, dass es dem Nachfolger „Nocturnal“ da anders ergehen sollte. The Black Dahlia Murder wüten los, dass kein Fuß still stehen bleibt.

Schon der Opener „Everything Went Black“ macht ohne Umschweife klar, worum es geht: Raserei. Aggressive Kreisch und Grunz Vocals werden von messerscharfen Gitarren-Leads flankiert, untermalt wird das Ganze von Drums in Nähmaschinengeschwindigkeit. Beim zweiten Track „What A Horrible Night To Have A Curse“ kann man sich noch steigern: Kurze groovige Parts wechseln sich in einer höllischen Geschwindigkeit mit rasenden Abfahrten ab. Was bei mir persönlich nicht ganz so gut ankommt ist die hohe Stimme des Sängers, doch das ist Geschmackssache. Auf jeden Fall kann man ihm attestieren, immer einen gewissen Wahnsinn in der Stimme zu haben. Unterm Strich bleibt eine super produzierte, moderne Death Metal Scheibe, die leider nach ca. 35 Minuten schon ihr Ende findet. Na gut, viel länger ist man der Intensität dieser Mucke wohl auch kaum gewachsen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.