The Roozalepres - The Roozalepres

CD Reviews, The Roozalepres - The Roozalepres

Wow, was für ein Debüt, THE ROOZALEPRES zocken Punk Rock ´n´ Roll, den ich in der Güte lange nicht auf einem Erstlingswerk gehört habe.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Mitglieder vorher noch keine Erfahrung in anderen Bands gesammelt haben. Infos liefern sie nicht. An der Stelle, an der andere Romane der Selbstbeweihräucherungen verfassen, steht bei THE ROOZALEPRES ledglich Just a couple of wild punks out raising hell. Und das schaffen sie. Im Info der Plattenfirma werden NASHVILLE PUSSY, RAMONES und DANKO JONES als Vergleich angegeben. Das trifft es nur bedingt. Klar hat fast jede Band dieses Genres Einflüsse der RAMONES. So klingt ´Ridin' Cosmos´ nicht nur wegen des typischen Einzählens schon nach den Ramones, mehr aber noch nach deren etwas aggressiveren Nachfolgern der HANSON BROTHERS. Nach dem Einzählen über die Tombs in der Mitte bei ´Come And Go´erwarte ich dann, dass es mit ´Rockaway Beach´ weitergeht. Das rifflastige ´Mean Mean World´ hingegen hat schon etwas von DANKO JONES. NASHVILLE PUSSY hingegen höre ich nicht raus. Mir kommen an manchen Stellen eher die MISFITS und GLUECIFER in den Sinn. Diese Auflistung macht deutlich, dass die Italiener*innen sich traditioneller Zutaten bedienen und es gleichzeitig schaffen, eigenständig zu klingen. Dabei überzeugen die schnellen Tracks wie ´Frankenstein Heart´ oder ´Anti You´ genau so wie die langsameren Songs. Mit ´Black Magic Killer´gibt es nur einen Song der etwas abfällt, die Nummer ist mir zu dullig. Alle anderen Tracks aber haben ein treibendes Fundament aus Drums und Bass, klasse Riffing und catchy Refrains - sie sind also absolute Hits. Was die Band besonders macht ist, dass sie trotz all dem Knackigen und Rotz über jede Menge Lässigkeit und Charme verfügt. Wären  THE ROOZALEPRES Schweden und hätten sie dieses Debüt Ende der 90er rausgehauen, wären sie garantiert richtig steil gegangen.

Hoffentlich ist die Corona Krise bald überwunden, denn diese Mucke, insbesondere in dieser Qualität, gehört auf die Bühne kleiner feiner Clubs. Bis dahin muss die Konserve reichen.

Line Up

Decomposed Sam - Vocals / Guitar
Frah - Bass
Toty - Guitar
Gaggia - Drums

Tracklist

1. Rough 'N' Roll Roozze 'Em All
2. Come And Go
3. Whose Fault Is It
4. Anti You
5. Down Below
6. Alien Television Show
7. Black Magic Killer
8. Frankenstein Heart
9. Ridin' Cosmos
10. Mean Mean World
11. Coffin Nails
12. Tiger Fangs

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.