TIMO TOLKKI’S AVALON - Return To Eden

CD Reviews, TIMO TOLKKI’S AVALON - Return To Eden

Ex-Stratovarius-Mastermind Timo Tolkki hat 5 Jahre nach "Angels Of The Apocalypse" nun den Nachfolger "Return to eden" fertiggestellt. Die Scheibe kann sich hören lassen!
Immer mehr namhafte Musiker, die entweder grade keine feste Band haben, oder in einer Schaffenspause ihrer Band die Langeweile plagt, hauen mit einem Nebenprojekt ihre Scheiben raus. So auch Timo Tolkki, der uns seit Jahren mit Albem beglückt, die immer wieder durch neue Mitmusiker eingespielt werden und vermutlich nie eine Live-Bühne sehen werden. Aber sei es drum...Mit seinem Avalon Projekt hat Timo nun Album Nr. 3 am Start und auch hier hat er sich wieder Gastmusiker rangeholt, die diesem Album ihren Stempel aufdrücken. Allen voran die derzeit umtriebige Anneke van Giersbergen, aber auch ein Zac Stevens oder ein Todd Michael Hall. Dazu mit einem scheinbar festen Lineup an den Instrumenten, bestehend aus Musikern mit italienischen Namen welche ihr Handwerk verstehen.
Was die musikalische Seite angeht, steht aber der typische alte Stratovarius Sound im Vordergrund. Der Opener "Promises" ballert entsprechend los und erinnert mich an die glorreichen "Visions"-Zeiten von Stratovarius. "Return to eden" ist sehr folkloristisch angehaucht, während sich "Hear my call" mit Anneke van Giersbergen im Midtempo-Bereich eher im Bereich eines guten Rocksongs bewegt. Bei "Now and forever" kommen dann wieder die Wurzeln des Tolkkischen-Songwritings durch. Eine gute, aber schon tausendfach gehörte Hookline im Refrain. "MIles away" ist dann wieder ein Midtempo-Stampfer der Zac Stevens wie auf den Leib geschneidert scheint. Mit "Limits" und "Guiding Star" (wird von Tristanias Mariangela Demurtas veredelt) gibts nochmal richtig auf die Glocke, während besagte Sängerin bei "Godsend" ihre Balladenqualitäten ausspielt. "Wasted Dreams" und "Give me hope" können dann nochmal in die Stratovarius-Ecke eingeordnet werden, wobei "Give me hope" sehr HELLOWEEN-lastig ist. Alles in allem ein sehr abwechslungsreiches Album mit tollen Gastsängern /-innen und tollen Songs. Aber musikalisch nix Neues! Muss es auch nicht sein.Wer sich auf Timo Tolkki einlässt, weiß was ihn erwartet. Punkt!
An der Produktion gibt es jedenfalls nix zu meckern.

 

                   

Line Up

Timo Tolkki – Lead Guitars
 Andrea Buratto – Bass
 Antonio Agate – Piano and Keyboards
 Giulio Capone – Drums , Piano and Keyboards
 Aldo Lonobile – Guitars

Tracklist

1. Enlighten
2. Promises (feat. Todd Michael Hall)
3. Return To Eden (feat. Mariangela Demurtas, Zachary Stevens, & Todd Michael Hall)
4. Hear My Call (feat. Anneke Van Giersbergen)
5. Now and Forever (feat. Todd Michael Hall)
6. Miles Away (feat. Zachary Stevens)
7. Limits (feat. Eduard Hovinga)
8. We Are The Ones (feat. Anneke Van Giersbergen)
9. Godsend (feat. Mariangela Demurtas)
10. Give Me Hope (feat. Eduard Hovinga)
11. Wasted Dreams (feat. Zachary Stevens)
12. Guiding Star (feat. Mariangela Demurtas)