Trivium - In Waves

CD Reviews, Trivium - In Waves

  • Trivium - In Waves
  • /
  • Erstellt am: Freitag, 02 September 2011
  • Label: Roadrunner
  • V.Ö.: 02 September 2011
  • Bewertung: Trivium - In Waves
  • Redakteur: Marcel Hübner

Als ich das erste Mal das 2006er Album „The Crusade“ hörte war ich sehr begeistert, die viel zitierten Anleihen zu METALLICA waren teilweise aufgrund des Sounds und Gesangs berechtigt.

Das Folgealbum „Shogun“ blieb leider aus Zeitmangel außerhalb meiner Rotation, leichte Entwicklungen hin zu modernerem Metal waren allerdings unverkennbar und setzen sich weiter fort.
Mich erinnern Trivium heute sehr an die ebenfalls sehr von mir geschätzten BULLET FOR MY VALENTINE, die es ebenso schaffen echte Ohrwürmer und Hits am Stück zu produzieren. Einige werden nun von Ausverkauf sprechen und dem neuen Stil mit böser Stirn begegnen. Ich finde die Entwicklung positiv. Eine Band muss sich nun mal entwickeln und ihren Stil finden. So bekommt man mit Opener und Titelsong „In Waves“ direkt das volle Schrei-Metalcore-Thrash-Brett in die Fresse, natürlich gepaart mit eingängigem Chorus-Part, abwechselnd Schrei-Gesang und Clear-Vocals. Nach 2 „normal-guten-Songs“ kommt dann mit „Watch the world burn“ wieder ein echter Hit, der sich ultratief in meinen Ohrenschmalz gebrannt hat, genauso wie „Black“, „Built to fall“ , „Caustic are the ties that bind“, und „Forsake not the dream“. Diese Songs verkörpern genau was eine Metalsong braucht. Geile Riffs, die jeden Jeansstoff im Oberschenkel-Bereich an die Belastungs-Grenzen führen. Dazu herzzerreißende Breaks und wieder das volle Brett um keine Träne trocknen zu lassen. Mit „Of all these Yesterdays“ findet man dann noch eine gekonnte Ballade.
Doch damit nicht genug befinden sich auf dem Album inklusive Bonustracks und dem überflüssigen Cover von Sepultura´s „Slave new world“ insgesamt 16 Songs und 2 Intros, die sich zu einem bärenstarken (Thrash)-Metal Album vereinen.
Ich denke Trivium bieten fast jedem der auf Metal steht etwas. Die Musik ist einfach gut gemacht und technisch auf sehr hohem Niveau. Daher sind Trivium für mich sehr unterbewertet und ich kann nur hoffen, die Band macht so weiter und erhält mehr Aufmerksamkeit. Ein fast perfektes Paket, denn soweit wird es mit jedem Durchlauf noch besser, anstatt langweilig o.ä.! Absoluter Repeat-Tasten-Vernichter.

Evil Mike

Tags

Trivium

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.