ZAKK SABBATH – Vertigo

CD Reviews, ZAKK SABBATH – Vertigo

13.02.1970: Prasselnder Regen, Donner, eine Glocke…und dann ein Gitarrenriff: die Geburt des Heavy Metal! Macht es Sinn eines der wichtigsten Alben neu aufzunehmen? Kann man Legenden verbessern?
Dass die Neueinspielung eines legendären Albums das Original nicht toppen kann hat Angry Anderson mit seiner komplett neunen ROSE TATTOO Mannschaft leider deutlich gemacht. „Outlaws“ ist nicht schlecht, reicht an das Original aber nicht ran. Hier also eine Neuaufnahme des ersten Heavy Metal Albums, der Geburtsstunde des Genres: das selbstbetitelte Debüt von BLACK SABBATH, eingespielt von einem der besten Freunde vom Originalsänger Ozzy, nämlich ZAKK WYLDE. Dieser holte sich Bassist Blasko (auch bei Ozzy, Rob Zombie) und Schlagzeuger Joey Castillo (Danzig, Queens Of The Stone Age) ins Bot. Unter dem Banner ZAKK SABBATH wurde das Debütalbum von BLACK SABBATH unter dem Namen der alten Plattenfirma „Vertigo“ neu eingespielt.  
Die Fremdkomposition „Evil Woman“ wird dabei durch die Single B-Seite „Wicked World“ ersetzt, und einige Songs, die im Original einzeln aufgelistet waren, werden nun zu einem Song verbunden. Aber was können wir erwarten? Lohnt sich die Anschaffung? Ja!!! An dieser Stelle sprechen wir von einem würdigen Tribut. Zakk singt wie der junge Ozzy (vielleicht etwas rotziger) und spielt mit ultrafettem Sound die Riffs und Soli Tony Iommi grandios und bringt natürlich seine eigene Note rein! Und auch der Rest der Mannschaft überzeugt voll und ganz, wobei sie dicht am Original von 1970 bleiben.
Wer die Mundharmonika bei „The Wizard“ gespielt hat weiß ich zwar nicht, ist aber auch egal. Es knallt wunderbar. In den Longstracks „Wasp/Behind The Wall Of Sleep/N.I.B.” und “A Bit Of Finger/Sleeping Village/Warning” tobt sich Zakk an den sechs Seiten wunderbar aus und sorgt hier für eigene Akzente, das Bass Solo vor N.I.B. bringt Blasco ordentlich, aber sehr dicht an der Urversion. Die komplette Band tobt sich beim mit 15 Minuten längsten Titel wie in Ektase aus, ohne dabei den Spirit der Urversion zu missbrauchen.
Fazit: interessant ist „Vertigo“ natürlich für Fans von ZAKK WYLDE und BLACK LABEL SOCIETY, aber auch Anhänger von BLACK SABBATH werden begeistert sein. Das Debüt von BLACK SABBATH war eine meiner ersten Heavy Metal Platten. Ich habe sie verdammt oft aufgelegt und kenne jeden Ton darauf auswendig. ZAKK SABBATH haben mit „Vertigo“ ein würdiges Tribut aufgenommen, an dem man merkt, wie sehr die Musiker selbst Fans sind.
Erhältlich als Digipack CD, CD mit DVD und als limitierte gelbe Schallplatte.

Line Up

Zakk Wylde: Gesang, Gitarre
Blasko: Bass
Joey Castillo: Schlagzeug

Tracklist

"Vertigo" Tracklist:
1) Black Sabbath
2) The Wizard
3) Wasp / Behind the Wall of Sleep / N.I.B
4) Wicked World
5) A Bit of Finger / Sleeping Village / Warning

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.