Fuck Easter Festival 2006

17.04.06 Fuck Easter Festival 2006 Köln, Live Music Hall

  • Für alle, denen die Wiederauferstehung des Osterhasen und seiner besinnlich buntgefärbten Eier mal wieder zu langweilig war, hieß es auch dieses Jahr wieder: „Fuck Easter!„ Denn die
    „Fuck Christmas„-Orga hatte auch dieses Jahr in Form des Fuck Easter Festivals wieder eine
    „Konkurrenzveranstaltung„ zur Osterzeit mit einem saftigen Line-Up zustande gebracht. Wenngleich der Begriff „Festival„ vor dem geistigen Auge schnell Bilder von weitläufigen Camping-Arealen, Iglu-Zelten, Bauzäunen und „Helga„-Schlachtrufen entstehen lässt, beschränkte sich das Ganze auf ein (früh-) abendliches Konzert in der Kölner Live Music-Hall.
    Natürlich möchte das Volk zu den Spielen auch Brot – und sei’s nur flüssiges. Daher standen schon um 15:30, als die ersten Besucher auf den Vorhof innerhalb der Live Music Hall drängten, schon freundlich lächelnde Vertreter links und rechts des Eingangs zur eigentlichen Arena.

Amorphis - Am Universum

Amorphis - Am Universum

  • Was sich auf dem letzten Album “Tuonela“ bereits abzeichnete, präsentiert sich auf “Am Universum“ nun in vollster Farbenpracht; AMORPHIS haben ihre Metal-Roots fast gänzlich ad acta gelegt und erfreuen die Zuhörer mit bodenständiger, oftmals melancholischer Rock Musik.

<<  1 [2