Ewigheim - Irrlichter

Ewigheim - Irrlichter

  • EWIGHEIM begleiten mich nun schon seit dem Debut „Mord nicht ohne Grund“ im Jahr 2000. Die unkonventionelle Mischung aus (Gothic-) Metal/Rock und Elektroeinflüssen mit relativ derben aber hintersinnigen Texten aus der Feder von Eisregen-Trommler Yantit, lieblich intoniert vom damals ebenfalls noch am Beginn der Karriere stehenden The Vision Bleak-Sänger Allen B. Konstanz hob sich seinerzeit erfreulicherweise vom Gros der Veröffentlichungen ab, so dass man sich in einer eigenen kleinen Nische einrichten konnte, die man mit dem Nachfolger „Heimwege“ nicht nur ausbauen sondern erstmals auch komplett ausfüllen konnte.
Eisregen - Schlangensonne

Eisregen - Schlangensonne

  • Neues Ohrenfutter für alle Hobbysoziopathen, Mitbürger mit außergewöhnlichen Fetischen und alle übrigen Liebhaber des morbiden Humors: die Thüringer Freunde der gepflegten Alliterationsabsurdität liefern mit SCHLANGENSONNE ihren achten Longplayer ab.

Eisregen - Blutbahnen

Eisregen - Blutbahnen

  • Der Bandname ist Programm, eiskalt läuft es mir den Rücken runter wem soll ich dieses Album empfehlen ? Death und Black Metal Fans wie im Info angegeben ? Wohl kaum, ich würde eher die Grufti-Fraktion aufrufen.

Eisregen - Farbenfinsternis

Eisregen - Farbenfinsternis

  • Bethlehem sind zu durchgeknallt, Rammstein zu poppig? Subway to Sally nerven mit ihrem Dudelgedudel, bei Knorkator muss man immer lachen? Entwarnung - die musikalische Rettung des deutschsprachigen Raumes naht! Und kommt, man würde es nie und nimmer für möglich halten, aus Thüring

Eisregen - Leichenlager

Eisregen - Leichenlager

  • Schon immer wußte diese Band durch ihre völlig eigene Interpretation des Black Metals zu überzeugen, was ihnen besonders beim Vorgänger “Krebskolonie” gelungen war, der Kollege Hübner und mich in Verzückung brachte.