Lacrimas Profundere - How to Shroud yourself with Night

Lacrimas Profundere - How to Shroud yourself with Night

  • Jeder hat wahrscheinlich diese eine Band, die man schon seit Ewigkeiten kennt, und trotz ihres zurückliegenden Erfolges und einiger Hits („My Release in Pain“ ist unbestritten eine riesen Nummer und gehört auf jede Goth Metal Playlist) wollen sie einfach nicht so richtig zünden. In meinem Fall ist es Lacrimas Profundere. Die Band um Begründer und einziges verbliebendes Mitglied der Ursprungsformation Oliver Niklas Schmidt gibt es immerhin seit 29 Jahren. Was mich immer ein bisschen abgehalten hat, waren die stetigen Wechsel des Lineups (aus den ehemaligen Mitgliedern könnte man zwei Fußballteams gründen) und die damit verbundende Inkonsistenz ihrer Musik. Lacrimas Profundere und ich hatten einen ganz miesen Start.

Ewigheim - Welt Untergang EP

Ewigheim - Welt Untergang EP

Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

Anathema - Internal Landscapes 2008 - 2018

  • Einst meine Lieblingsband (und irgendwie ja immer noch neben vor allem Katatonia), haben die Briten um die Cavanagh-Brüder unlängst den Olymp des progressiven und sphärischen Rocks erklommen. Vor noch über 25 Jahren prägte deathiger Doom Metal mit Gothic Note das Klangbild dieser Virtuosen.
KING DUDE - Music To Make War To

KING DUDE - Music To Make War To

  • Kaum ein Künstler schafft es den Dark-Neo-Folk-Americana mit viel Rock und Gothic-Wave so zu verschmelzen wie KING DUDE; um es der „hartgesotten“ Rock- und Metalgemeinde schmackhaft zu machen.

Grave Pleasures - Motherblood

  • Ich glaube kaum, dass Grave Pleasures eine Band für jedermann ist. Viele hingegen fasziniert diese Band bereits seit ihren "Beastmilk"-Zeiten. Nach dem Debut "Dreamcrash", welches bereits unter dem Namen Grave Pleasures erschienen ist, gelang der Band dann auch der Sprung auf die internationale Ebene. Und das meiner Meinung nach absolut zurecht. Mit "Motherblood" hat man nun endgültig seinen Stil gefunden.

     

THE BLACK CAPES – All These Monsters

THE BLACK CAPES – All These Monsters

  • Warum sollte man sich schwer machen, wenn es doch einfach geht?! Und das „Einfache“ ist ja oft sowieso cooler, besser - und geht eben gut ins Ohr.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.