Make War - Stay

Make War - Stay

  • Auch wenn es der Bandname nahe legt gibt es hier keinen Black Metal sondern Punkrock auf die Ohren.
The Roozalepres - The Roozalepres

The Roozalepres - The Roozalepres

  • Wow, was für ein Debüt, THE ROOZALEPRES zocken Punk Rock ´n´ Roll, den ich in der Güte lange nicht auf einem Erstlingswerk gehört habe.
Lagwagon - Railer

Lagwagon - Railer

  • Der Vorgänger ´Hang´ ist das Album, dass ich in den letzten Jahren am häufigsten gehört habe. Dementsprechend gespannt bin ich auf den Nachfolger.
CJ Ramone - The Holy Spell

CJ Ramone - The Holy Spell

  • Puh, da bin ich aber froh, dass CJ nach seiner letzten, verunglückten Single mit dem neuen Album wieder in die Spur findet.
CJ Ramone - Christmas Lullaby

CJ Ramone - Christmas Lullaby

  • Verdammte Axt! im Fernsehen gibt’s eine beschissene Weihnachstgala nach der anderen, die Innenstädte sind mit vogeproft und Weihnachstsgedudel aller Orten. Ich dachte wenigstens Fat Mikes Label wäre ein Refugium im Dezember - da lag ich leider falsch.
CJ Ramone - American Beauty

CJ Ramone - American Beauty

  • Zunächst bin in froh, dass sich der inzwischen über 50 Jährige CJ, in Anlehnung an den gleichnamigen Film, auf ´American Beauty´ nicht nur von Rosenblättern bedeckt auf dem Cover zeigt. Aber selbst dann wäre das Album wohl eine würdige Weiterführung des Werks der Erfinder des Punkrock.

HASS – Kacktus

HASS – Kacktus

  • Punkrock ist ja nicht jedem Metalhead genehm: zu simple die Songs, zu scheddrig die Produktion und zu politisch oder prollig die Texte. 14 Jahre nach ihrem Abschiedsalbum „Endstation“ und 36 Jahre nach ihrer Gründung melden sich HASS zurück und lassen es mit „Kacktus“ auch gleich ordentlich krachen.

Snoerd - Zähltage

Snoerd - Zähltage

  • Nach dem guten Demo liegt nun das erste Release unter Labelfittichen vor. Glücklicher Weise ist das auch die größte Änderung im Hause SNOERD. Die Produktion ist besser, aber nicht zu klar geworden.

     

     

Snoerd - und selbst

Snoerd - und selbst

  • Die vorliegende CD ist die erste Veröffentlichung der hannoveraner Punkrocker. Die Jungs haben alle schon in anderen Bands ihre Erfahrungen gesammelt und so bleibe ich zum Glück von Teenpunk verschont. Stattdessen zeigt das Trio, dass man auch als Punk glaubwürdig älter werden kann.

     

     

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.