Sulphur Aeon - The Scythe of Cosmic Chaos

CD Reviews, Sulphur Aeon - The Scythe of Cosmic Chaos

Metal bildet: Was Metallica nicht geschafft haben, dazu haben mich SULPHUR AEON mit ihrem letzten Werk gebracht: Endlich mal ein Buch von Altmeister H.P. Lovecraft zur Hand zu nehmen. Danke dafür!
Aber hier soll es natürlich um die Musik auf "The Scythe Of Cosmic Chaos" gehen. Und die steht dem auch schon hervorragenden Vorgänger in nichts nach. Im Gegenteil: SULPHUR AEON gehen den nächsten Schritt und entwickeln sich weiter. Das wird vor allem an der neuen Bandbreite des Gesangs deutlich, der deutlich mehr Facetten bis hin zum gelegentlich eingesetzten Klargesang bietet. Trotzdem ist "The Scythe Of Cosmic Chaos" eine dunkle Death Metal-Scheibe, die wenn schon nicht von der Musik, aber doch von der erzeugten Atmosphäre manchmal an Morbid Angel erinnert. Es gibt jede Menge zu entdecken, aber trotzdem klingt alles wie aus einem Guss. Ich prophezeie einfach mal eine Platte mit Langzeitwirkung, die sich so schnell nicht abnutzen wird. Auch das Cover ist wieder wunderschön geworden und schreit förmlich nach einem LP-Kauf. Man muss schon die Nadel im Heuhaufen suchen, um überhaupt Kritikpunkte an "The Scythe Of Cosmic Chaos" zu finden. Vielleicht gingen einige Songs auf "Gateway To The Antisphere" etwas flotter ins Ohr.
Aber das ist wirklich Jammern auf ganz hohem Niveau und alle Death Metal-Jünger dürfen sich über ein spätes Jahreshighlight freuen.

Line Up

Irgendein Buchstabensalat...

Tracklist

01. CULT OF STARRY WISDOM 
02. YUGGOTHIAN SPELL 
03. THE SUMMONING OF NYARLATHOTEP 
04. VENERATION OF THE LUNAR ORB 
05. SINISTER SEA SABBATH 
06. THE ONEIRONAUT - HAUNTING VISIONS WITHIN THE STARLIT CHAMBERS OF SEVEN GATES 
07. LUNGS INTO GILLS 
08. THOU SHALT NOT SPEAK HIS NAME (THE SCYTHE OF COSMIC CHAOS)