Wolfheart - Interview mit Tuomas Saukkonen (August 2015)

weitere Artikel zu Wolfheart

Wolfheart - Interview mit Tuomas Saukkonen (August 2015)

BEFORE THE DAWN gibt es nicht mehr. Das ist gar nicht schlimm, denn Tuomas Saukkonen startet gerade mit dem zweiten Album "Shadow World" seiner Band WOLFHEART richtig durch. Über die Hintergründe seines Schaffens gab er uns Rede und Antwort....

01. Im Jahr 2012 hast du all deine laufenden Band-Projekte gestoppt. WOLFHEART schien also ein völliger Neuanfang zu sein. Was waren die Gründe dafür?

WOLFHEART war in der Tat ein vollkommener Neustart. Nachdem meine frühere Hauptband BEFORE THE DAWN über zehn Jahre lang am Laufen war, hatte ich das Gefühl, der Band nichts mehr geben zu können. Da waren eine Menge Dinge im Hintergrund und zudem brachte mich die Situation innerhalb und außerhalb der Band in einen Zustand der Erschöpfung. Ich schrieb die ganze Musik, produzierte die Alben, machte die Musikvideos, war größtenteils für das Management und die Buchungen der Gigs verantwortlich. Die Folge war, dass sich BEFORE THE DAWN mehr und mehr zu einer Arbeit entwickelte und die Leidenschaft und Hingabe auf der Strecke blieben. Da aber die Leidenschaft für Musik immer noch da war, begann ich, mich verstärkt Nebenprojekten zu widmen. Vielleicht musste es so weit kommen, um bei mir wieder die Lust auf eine Hauptband neu zu entfachen.

02. Am Anfang war WOLFHEART ein Ein-Mann-Projekt, nun hat die Band vier Mitglieder. Was hat zu diesen Veränderungen geführt?

Der Hauptgrund waren die Live-Shows. Ich wollte so schnell wie möglich nach der Veröffentlichung des Debütalbums in der Lage sein, Live-Gigs zu spielen. So hatte ich Session-Musiker an Bord direkt nach der Aufnahme des Longplayers. Und Nachdem wir ein Jahr zusammengespielt hatten, kristallisierten sich zwei der drei Männer als permanente Mitglieder heraus. Ein beständiges Line-up zu finden war also gar nicht so schwer.

Lauri hatte die Aufgaben am Bass schon vor anderthalb Jahren übernommen, so dass die Band ein sehr gut funktionierendes Team war, als wir ins Studio gingen, um „Shadow World“ aufzunehmen. Eine Band im Studio zu haben, hat mir zudem meine Arbeit erleichtert und ich konnte mich mehr auf das Produzieren konzentrieren.

03. Es gibt ja viele verschiedene Metal-Stile. Warum spielst du melodischen Death Metal?

Ich hatte eine Death Metal Band, habe in einer Black Metal, einer Hardcore, Rock und Doom Band gespielt. Ich bin also in vielen verschiedenen Musik-Stilen heimisch, aber irgendwie kann ich im melodischen Death Metal eine Menge verschiedene Elemente anderer Stile kombinieren, die mir sehr am Herzen liegen.

04. Was ist für dich guter melodischer Death Metal?

Für mich brauch guter melodischer Death Metal die Kombination aus Aggression und Melodien. Die Produktion muss zudem stark und kraftvoll sein, die Klanglandschaften müssen zu der Aggression passen, damit der Sound nicht zu seicht und soft wird. Ein gewisses Maß an Erhabenheit in der Produktion ist auch wichtig.

05. „Shadow World“: Was verbirgt sich hinter diesem Titel?

Eigentlich war „Shadow World“ zunächst nur ein Arbeitstitel, aber im Studio merkte ich, dass dies der perfekte Titel für den Longplayer ist, weil er alle düsteren Themen der Lyrics umfasst. Beim Debütalbum „Winterborn“ ging es thematisch um den Winter, „Shadow World“ zeichnet dagegen ein umfassenderes Bild des WOLFHEART-Universums.

06. Welchen Song des Albums magst du am liebsten?

Meine persönlichen Favoriten sind 'Veri' und 'Aeon Of Cold'. 'Aeon Of Cold', weil es der erste Song des Longplayers war, den ich geschrieben habe und der zugleich die ganze Album-Produktion angestoßen und beschleunigt hat. Ein schneller, aggressiver und melodischer Song, den man super live spielen kann. 'Veri' hat finnische Lyrics, die zudem ein sehr heftiges persönliches Statement darstellen. Diesen Track schrieb ich als letzten für das Album.

07. Welche Botschaft verbirgt sich hinter dem Cover-Artwork?

Ich habe keine Ahnung :). Ich habe den gleichen Graphiker engagiert, der schon die Artworks der Alben der letzten fünf Jahre gestaltet hat. Ich ließ ihm alle Freiheiten, das auszudrücken, was seine Vision und Sicht der Musik des neuen Albums ist. Ich sehe eine traumhafte, brennende, herbsthafte Landschaft, aber am Ende liegt es im Auge eines jeden Betrachters, was man daraus macht.

08. Werdet ihr einige Shows in Deutschland spielen?

Wir sind gerade dabei, eine kleine Tour zu planen. Wenn alles gut läuft, werden wir auch einige Gigs am Ende des Jahres in Deutschland spielen.

09. Gibt es deutsche Bands, die deine Musik beeinflusst haben oder die du privat hörst?

Im Moment habe ich generell wenig Zeit, Musik zu hören. Wenn ich es dann doch tue, konzentriere ich mich auf meine finnischen Kollegen von MOONSORROW, INSOMNIUM oder GHOSTBRIGADE. Es gibt also nicht viele Bands in meinem Player im Moment.

10. welche nicht gestellte Frage wolltest du immer schon einmal beantworten?

Willst du eine Million Euros? :)

Vielen Dank für das Interview!

alle Fotos (c) Wolfheart

 --------------------------------------------------------------------------------------------------

01.In the year 2012 you stopped all your current band projects. So WOLFHEART seemed to be a completely new beginning. What was the reason for that?

Wolfheart was indeed a totally fresh start. After running my previous main band Before The Dawn for over a decade I felt that I had nothing to give to the band anymore. There was a lot of different issues in the background and over all the situation inside and outside the band managed to worn me out pretty well. I wrote all the music, produced the albums, did the music videos, mainly did the management and gig booking also so BTD became more as a work than a passion and since the passion towards music never goes away I started to build more and more side projects. Eventually it was clear that all have to go so that something new could be built to regain the passion to steer a main band.

02. At first WOLFHEART has been a one-man-project, now a band with four members. What were the reasons for these changes?

The main reason was live shows. I wanted to be able to play gig as soon as the debut album was released so I had a session guys on board right after the album recordings and after a year so playing together 2 of the 3 session guys stayed as a permanent members so finding a solid line was pretty easy. Lauri took the bass duties about an year and a half ago so when we entered to studio to record “Shadow World” the band was already very well functioning team and having a band in the studio made my workload a lot easier and I was able to focus more on the actual producing.

03. There are many different metal styles. Why did you play melodic death metal?

I have had death metal band, played in black metal, hard core, rock and doom band etc so I am into many different music styles and metal styles but somehow in melodic death metal I can combine a lot of different elements from other styles as well that I have been stuck with it :) haha

04. What is your definition of good melodic death metal?

To me good melodic death metal needs to have aggression and melodies combined. Also the production needs to be strong and the soundscape needs to fit the aggression so that it doesn´t sound soft. Certain amount of “majesty” in the production is also important.

05. "Shadow World": Why did you choose this title?

”Shadow World” was originally just a working title but I realized in the studio that it is a perfect title since it sums up all the dark themes in the lyrics. Debut “winterborn” was a theme album about winter but “shadow world” paints a wider picture of the universe of Wolfheart.

06. Is there any song on the album you like most? Why?

My personal favorites are Veri and Aeon Of Cold. AOC since it was the 1st song I wrote for the album and also it kickstarted the whole album production. Fast, aggressive and a melodic song which is super fun to play live. Veri is sung in Finnish and the lyrics are pretty straight personal statement. I wrote the song as a final song of the album.

07. What is the message behind the cover-art?

I don´t know :) I have been using a same graph guy for my albums for the past 5 years and I give him a lot of freedom to express himself and that was his vision of the music on the new album. I see a dreamlike burning, flame / fall colored landscape but in the end it is in the eye of the beholder what to make out of it.

08. Are you going to play any shows in Germany?

We are planning few tour at the moment actually so if all goes well we should have several gig in Germany before end of this year.

09. Are there any German bands that influence your music or that you hear privately?

I have very little time nowdays to listen music in general and when I do I mostly focus on my Finnish collegues like Moonsorrow, Insomnium, Ghost Brigade etc. so not many German bands on my cd player at least at the moment.

10. What not-asked question did you ever want to answer?

-hmmm.....”you want a million euros” :)

all photos (c) Wolfheart

 

Line Up

Tuomas Saukkonen: Guitar, Vocals

Mika Lammassaari: Lead guitar

Joonas Kauppinen: Drums

Lauri Silvonen: Bass, backing vocals.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.