27.10.2020/ Ein Porträt der Wehmut - Ville-Veikko Laaksonen (ATLASES) im Interview

weitere Artikel zu Atlases

  • Erstellt am: Mittwoch, 28 Oktober 2020
  • Redakteur: Kersten Lison
27.10.2020/ Ein Porträt der Wehmut -  Ville-Veikko Laaksonen (ATLASES) im Interview
Es ist ja nichts Neues und vielleicht auch einfach ein Cliché, dass die Finnen einen Hang zur Melancholie besitzen. Zumindest für die modernen Post Metaller von ATLASES trifft das voll und ganz zu, zumal sie die Pfade, die Bands wie HANGING GARDEN schon vorbereitet haben, konsequent und überaus eigenständig weitergehen. Jetzt haben sie gerade ihren wirklich guten neuen Longplayer "Woe Portrait" veröffentlicht. Deswegen ist es umso schöner, dass Ville-Veikko Laaksonen, seines Zeichens treibende Kraft hinter ATLASES, uns unsere Fragen rund um das Album beantwortet hat.

1. Das Hauptthema des Jahres 2020 ist das verdammte Corona-Virus. Hatte das Virus Einfluss auf den Entstehungsprozess des Albums („Woe Portrait“)?
 
Nun, nicht wirklich. Die Vorproduktion für „Woe Portrait“ begann im Sommer 2019, einige Monate nach der Veröffentlichung des „Haar-Albums“. So waren mögliche Einflüße sehr gering. Wir nahmen das Album selbst im eigenen Studio und Proberaum auf, gleiches gilt für die Produktion. Vielleicht hat das Virus Einfluss auf das Songwriting in Zukunft, wer weiß das schon?
 
2. Der Titel des Albums ist „Woe Portrait“. Welche Geschichte steckt hinter diesem Titel?
 
Melancholie war das verbindende Gefühl im Prozess der Vorproduktion. Wir selbst fühlten uns sehr gut und pudelwohl, aber die Songs, die wir erschufen, klangen irgendwie alle traurig und wehmütig. Dieses Gefühl haben wir nicht bewusst verstärkt oder erschaffen. Vielmehr transportieren die Songs die Sorgen, den Kummer, das Leid, die wir porträtieren. Der Titel fiel mir spontan ein.


3. Es gibt ja verschiedene Metal-Stile. Warum spielt ihr „Modern Post Metal“?
 
Ich startete die Band als ein Ein-Mann-Projekt. Ich hatte Songs geschrieben, die diese Post-Metal-Stimmung in sich hatten. Nachdem sich das Projekt zu einer richtigen Band entwickelt hatte und die „Penumbra-EP“ fertig war, waren wir auf der Suche nach einem Promoter, denn wir wollten eine andere Kategorie für unseren Sound als einfach nur „Post Metal“. Aufgrund der „Penumbra-EP“, die auch mit Modern-Metal-Elemente aufwarten konnte, entschieden wir, unsere Musik mit dem Etikett „Modern Post Metal“ zu versehen.
 
4. Was ist eure Definition von gutem „Modern Post Metal“?
 
Ich kenne da eigentlich keine Definition, aber ich habe eine eigene Idee davon. Es ist eine gute Mischung von Post-Rock und Metal, verbunden mit diesem „Industrial-Gefühl“. Lange instrumentelle Partien und nicht so viel Gesang. Ich mag wirklich die Pioniere wie NEUROSIS und GODFLESH sowie die in dieser Tradition stehenden ISIS, CULT OF LUNA und AMENRA.
 
5. Gibt es Bands, die das Album beeinflusst haben? Vielleicht HANGING, GARDEN GHOST, BRIGADE, THE CURE oder A PERFECT CIRCLE?
 
Die Einflüsse sind sehr umfangreich. Das sind wirklich gute Bands, an die du beim Hören unseres Albums denken musstest. Aber ich muss sagen, dass das nicht zutrifft. Da kann es sicherlich Ähnlichkeiten geben mit GHOST BRIGADE oder HANGING GARDEN, aber die Einflüsse liegen tiefer. Ich selber werde von Filmen, Büchern und Dinge, die mich umgeben und die um mich herum passieen, beeinflusst.
 
6. Welchen Track würdet ihr für eine Metal-Playlist eines großen Streaming-Anbieters aussuchen?
 
Ich würde 'Marta' nehmen, da dieser Song all das in sich hat, was unsere Musik und unser Schaffen ausmacht.


 
7. Nicht jeder unserer Leser versteht besonders gut Englisch. Welche Hauptbotschaften stecken in euren Liedern?
 
Die Dinge, über die wir singen, sind eine Mischung aus den Dingen, die uns umgeben, uns bewegen und uns beschäftigen, mit einemSchuss Eskapismus versehen. Es gibt keine Botschaft, die wir wie ein Prediger verkünden wollen. Meiner Meinung nach ist unsere Hauptbotschaft die Ansage, dass wir gute Musik machen wollen. Es ist wirklich ein Bonus, dass jemand außerhalb unserer Band unsere Musik mag.
 
8. Kannst du uns drei Dinge aus Finnland und drei Dinge aus Deutschland empfehlen?
 
Wir kommen aus Pori, so werde ich drei Dinge von dort empfehlen: Reposaari, Kallo and Kirjurinluoto. Probiere sie einmal aus. Ich bin in Deutschland einige Male mit meiner früheren Band gewesen. Ich kann da nur die Orte empfehlen, in denen ich schon einmal gewesen bin: Hamburg, Weinheim und Berlin.
 
9. Welche Frage, die dir noch nie gestellt worden ist, wolltest du immer schon einmal beantworten?
 
Die Erklärung für surrealistischen neo-noir Film „Mulholland Drive“.

Vielen Dank für das Interview!

1. In 2020 the main topic is fucking corona (covid-19). Are there any influences of the virus on writing or producing the album?

*Well, not really. The pre-production for Woe Portrait started in summer of 2019, couple of months after the Haar-album release. So the covid influence is quite minimal through the making of the album cycle. We recorded and produced the album by our own at our own studio/rehearsal place. Maybe the covid influences our writing in the future, who knows?

2. The title of your record is „Woe portrait“. What is the story behind this title?

*The overall feeling of the songs were quite melancholic in the pre-production process. We were feeling pretty good ourselves, but the songs that came out from us were kind of automatically sad sounding. The feeling was not pushed or intentional. Like I (Ville-Veikko) have said before, these songs are the woes we portray. The title just came to my head.



3. There are many different metal styles. Why do you play “Modern Post Metal”?

* I started this band to be my one man project. I had songs demoed that had the Post-Metal vibe into it. After the project expanded onto a full band, and the Penumbra-EP was ready, we searched a publisher, we wanted our band to be categorized something more or else than just Post-Metal. Because the mix of the Penumbra-EP had that modern metal sound into it, we decided to call our music Modern Post-Metal.

4. What is your definition of good Modern Post Metal?

*I don't really know about the definition. I have an opinion about good Post-Metal. It's a good mixture of Post-Rock and metal, that industrial feeling to it. Long instrumental parts and not that much vocals. I really dig the pioneers like Neurosis and Godflesh and the descendants like Isis, Cult of Luna and Amenra.

5. Are there any bands that have influenced the new album? Hanging Garden, Ghost Brigade, The Cure or even A Perfect Circle?

*I think the influences are quite vast with Woe. Pretty good bands you listed there. Still I have to say no. Sure there could be similarities with Ghost Brigade or Hanging Garden, but I think the influences are deeper than that. I myself got influences from movies, books, surroundings.

6. Which song would you choose for a metal-playlist of a big streaming-company.

*From our catalogue I presume? I would choose Marta from Woe Portrait. Marta pretty much sums up the thing we do.

7. Not all of our readers speak and understand English very well. What are the main messages of your songs?

*The things we sing about are our surroundings mixed with escapism. I think there is not a message to preach. I think the main message, as you put it, is to make good music. It's really a bonus if someone outside our band likes our art.

8. You can recommend three things from Finland and Germany:

*We come from Pori, Finland so I think I recommend something from there. Reposaari, Kallo and Kirjurinluoto. Check those out. I have been in Germany several times with my previous band. I can only recommend the places I myself have been in. Hamburg, Weinheim and Berlin.

9. What question that you have never been asked have you ever wanted to answer?

*The explanation for surrealist neo-noir Mulholland Drive.  


Thank you for the interview!

all pictures (c) Atlases

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.