CD Reviews

Majestica – A Christmas Carol

Majestica – A Christmas Carol

  • „Kirmesmusik“, urteilt der Kollege Stoffregen. „Humbug“ würde der alte Ebenezer Scrooge dazu wohl sagen. Und er muss es wissen, denn um ihn dreht sich schließlich alles auf dem Zweitwerk der symphonischen Power Metaller von MAJESTICA, die hier überaus erfolgreich Charles Dickens‘ „A Christmas Carol“ vertonen.
Fiddlers Green – 30 Cheers for 30 Years

Fiddlers Green – 30 Cheers for 30 Years

  • Wenn ich Speed Folk mit in die Radiosendung bringe, dann läuft dem Kollegen ein kalter Schauer den Rücken runter. Im Gegenzug terrorisiert er mich dann monatelang mit Tocotronic & Co. Doch „30 Cheers For 30 Years“ bestätigt mich in meinem Tun, denn die FIDDLERS zeigen mit diesem Coveralbum, dass Speed Folk einfach nicht aus der Musikszene wegzudenken ist.
Death Dealer – Conquered Lands

Death Dealer – Conquered Lands

  • In einem großen deutschen Printmagazin löste der dritte Streich der All-Star True Metaller nicht gerade Begeisterungsstürme aus und „Conquered Lands“ muss sich im Soundcheck mit einem Platz in der unteren Hälfte zufriedengeben. Kollege Kupfer sucht vergeblich nach einem „Hit“ und attestiert dem Album schließlich „biederes Mittelmaß“. Klingt ja nicht so vielversprechend.
Slaughterday - Ancient Death Triumph

Slaughterday - Ancient Death Triumph

  • Und schon wieder Ostfriesland. Kurz nachdem TEMPLE OF DREAD ein bärenstarkes old school Death Metal Album abgeliefert haben, kommen SLAUGHTERDAY mit ihrem dritten, nicht minder gelungenem Langeisen um die Ecke.
The Pineapple Thief - The Soord Sessions Vol 4

The Pineapple Thief - The Soord Sessions Vol 4

  • Die umstrittenen Covid-19 Maßnahmen zwingen bekannter Maßen den tertiären Sektor in die zeitlich begrenzte Schließung. Kreative und die damit verbundenen Dienstleister stehen besonders in der "westlichorientierten"-industrialisierten Welt vor großen Existenzsorgen. Insofern sollten wir als Rezipienten, wenn möglich, weiterhin CDs, mp3s, BluRays, DVDs, Merch unserer Lieblinge kaufen. Das Review ist der zweite Teil der Counter-Unlust-Entscheidung durch Bemusterungsanfragen für Produktionen aus dem KSCOPE-Stall und betrifft "The Pineapple Thief".
Daniel Tompkins - Ruins

Daniel Tompkins - Ruins

  • Großartig Lust zum Reviewen hatte ich nicht, weil ich beruflich gerade sehr eingespannt war. Da der Reviewauftrag zwei VÖ aus dem Label KSCOPE beinhaltete, die mich schon mit The Pineapple Thief wie auch Godsticks sehr erfreuten, überwarf ich meine Unlust. Hier nun der erste Teil mit "Daniel Tompkins", dessen Produktion am 11.12.2020 auf den Markt kommt.
Collapse Under The Empire - Everything We Will Leave Beyond Us

Collapse Under The Empire - Everything We Will Leave Beyond Us

  • Katastrophe reiht sich an Katastrophe, eine Krise folgt auf eine andere Krise, ein Schockzustand geht, ein anderer kommt. Um trotzdem einen klaren Kopf zu bewahren, hilft auf jeden Fall der gute alte Death Metal. Wer aber von dem infernalen Geschrote einmal Abstand nehmen und es etwas melodischer haben möchte, der kann sich getrost dem neuen Longplayer „Everything We Will Leave Beyond Us“ von COLLAPSE UNDER THE EMPIRE widmen.

Darkness - Over And Out

Darkness - Over And Out

  • Bei dem Titel der Scheibe dachte ich schon es handelt sich um den Schwanengesang der Thrasher, aber genau das Gegenteil ist der Fall.
Autumnblaze - Welkin Shores Burning

Autumnblaze - Welkin Shores Burning

  • Mit “Welkin Shores Burning” erscheint aktuell das siebente bzw. achte Album (je nachdem, ob man die Unplugged-Scheibe “The Mute Sessions” aus dem Jahr 2003 als reguläres Album mitzählen möchte – Anm. d. Verf.) von AUTUMNBLAZE. Wieder auf das Kernduo Markus und Arisjel geschrumpft, hat man sich von den Death- und Black Metal – Wurzeln der “Perdition Diaries” - Phase entfernt, genauso wie von der Paragon Of Beauty-Vergangenheit, die zuletzt auf “Every Sun Is Fragile” mitschwang.
Voivod - Lost Machine - Live

Voivod - Lost Machine - Live

  • Es ist wohl kein Zufall, dass in Zeiten der Corona Pandemie so viele Live Alben erscheinen. Jetzt reihen sich auch VOIVOD ein.
Tungsten  -  Tundra

Tungsten - Tundra

  • Das schwedische Familien-Unternehmen war fleißig:
    14 Monate nach dem Debut "We Will Rise" gibt es den Nachfolger "Tundra".
Carnal Ruin - The Damned Lie Rotting

Carnal Ruin - The Damned Lie Rotting

  • Tampa war nicht nur wegen des Morrisound Studios eine Hochburg der ersten Death Metal Welle.  Gut 30 Jahre später kriechen neue Bands aus den Sümpfen Floridas, die dem Sound der Pioniere verfallen sind.
My Dying Bride - Macabre Cabaret

My Dying Bride - Macabre Cabaret

  • Zwar dürfen sich die Briten zu meinen absoluten Favoriten zählen, dennoch habe ich sie die letzten Jahre aus unerklärlichen Gründen musikalisch irgendwie nicht mehr verfolgt. So geht mir der Genuss des aktuellen Studioalbums "The Ghost of Orion", welches auch in diesem Jahr erschienen ist, leider bisher ab. Vielleicht kann Kollege Kersten mir da mal auf die Sprünge helfen... Sei es drum. Schon wieder haben die Engländer neues Material in Form einer 3-Track-EP am Start.
     
Autopsy – Live in Chicago

Autopsy – Live in Chicago

  • Sag niemals nie. Noch 2004 verneinte der singende Drummer Chris Reifert eine Neuauflage der Death Metal Chirugen. Fünf Jahre später landete dann doch eine neue EP in den Läden. Und nun folgt – wenn ich mich nicht verzählt habe – das dritte Livealbum der Kalifornier.
Heinz Rudolf Kunze -Wie der Name schon sagt – Solo live

Heinz Rudolf Kunze -Wie der Name schon sagt – Solo live

  • Was hat Heinz Rudolf Kunze mit „Haus Hildesheim“ im verschneiten Buntenbock zu tun? Eigentlich nichts, wenn der Autor dieser Zeilen dort nicht als Grundschüler seine erste Klassenfahrt verbracht und dabei unermüdlich „Finden Sie Mabel“ vor sich hingesungen hätte – mit falschem Text, versteht sich.
TKKG – Das Geheimnis im Jagdschloss (216)

TKKG – Das Geheimnis im Jagdschloss (216)

  • Desillusioniert von den Greul des Schützengrabens beschließt General August Kapper von Kapperstein am Ende des Ersten Weltkrieges Informationen über deutsche Angriffspläne an den Feind zu übermitteln. Eine verblüffende Erkenntnis, doch das plötzliche Interesse am Tagebuch des Generals hat noch einen anderen Grund.
Hanni und Nanni – Die Nostalgiebox

Hanni und Nanni – Die Nostalgiebox

  • Die Geschichten rund um die Sullivan Zwillinge gehörten zu den erfolgreichsten Büchern der englischen Kinderbuchautorin Enid Blyton, die sechs Bände der „St. Clare’s“ Reihe verfasste. Die deutsche Übersetzung wurde in vielen Aspekten verändert, aber dennoch ebenso erfolgreich. Das gilt auch für die Hörspielfassung aus dem Hause EUROPA.
Sodom - Genesis XlX

Sodom - Genesis XlX

  • “Genesis XlX” ist der Lackmustest für die “neuen” SODOM:
    Longplayer l nach der Line-Up-Implosion 2018. Eine Entwicklung, die im Oktober 2017 wohl kaum absehbar war, als man sich live u. a. im Musikzentrum Hannover auf Tour zu “Decision Day” als spielfreudige und verschworene Einheit präsentierte. So unerwartet wie folgerichtig die plötzliche Trennung von Makka und Bernemann durch Tom nach dem Jubileumskonzert war, so verstörend war die Art und Weise samt einem Hauch von Rosenkrieg.
Cristiano Filippini's FLAMES OF HEAVEN -

Cristiano Filippini's FLAMES OF HEAVEN - "The Force Within"

  • Symphonic Metal aus Italien. Ein weiterer Abklatsch von Rhapsody und Co.?
    Zum Glück nicht.
Dark Tranquillity - Moment

Dark Tranquillity - Moment

  • Kaum zu glauben, dass das grandiose Vorgängerwerk der Schweden, "Atoma", schon vier Jahre auf dem Buckel hat, sind doch Hits wie "Foward Momentum" allgegenwärtig in meinem Gehörgang, als hätte ich die Scheibe erst gestern wieder gehört. Nun ist es bei dieser Truppe so, dass ich sie seit ihrem ersten Album Skydancer (welches immerhin schon 27 Jahre auf der Uhr hat) begleite und jedes neue Release die Messlatte für nachfolgende Scheiben unermesslich hoch gelegt hat. Doch die Erwartungen wurden, mit leichten Abstrichen bei vielleicht ein, zwei Alben, nahezu stets erfüllt oder  gar übertroffen.
DeathOrchestra – Symphony of Death

DeathOrchestra – Symphony of Death

  • Metal mit Orchester? Nicht schon wieder. Doch halt, auch wenn die Mischung aus beinhartem Metal und klassischer Orchestrierung nun beileibe nicht mehr ganz neu ist, so muss das auch nicht gleich bedeuten, dass dieser Ansatz schlecht ist. In diesem Fall haben sich BUICIDE einige Klassiker von DEATH zur Brust genommen.
Glacier – The Passing of Time

Glacier – The Passing of Time

  • Kinder, wie die Zeit vergeht. Das scheint auch den Amis von GLACIER nun klar geworden zu sein, denn Albumtitel und Artwork inklusive Sanduhr sind sicherlich nicht zufällig gewählt. Nach mehr als 40 Jahren Bandgeschichte gibt es nun den ersten Longplayer der Band.
AC/DC - PWR/UP

AC/DC - PWR/UP

  • Statt langem pseudo-journalistischen Geschreibsel, hier nur kurz 10 Fakten zu "PWR/UP". Objektiv, sauber recherchiert, unumstößlich:

Décembre Noir - The Renaissance Of Hope

Décembre Noir - The Renaissance Of Hope

  • In Zeiten wie diesen ist es sehr leicht, sich der Melancholie, der Wehmut und der Niedergeschlagenheit hinzugeben, doch ohne Licht am Ende des Tunnels kann das dann schnell ein böses Ende nehmen. Es ist also eine Wiedergeburt der Hoffnung vonnöten. Und die melancholischen Doom-Metaller von DÉCEMBRE NOIR haben den Soundtrack dazu geschrieben. Zwei Jahre nach ihrem sehr guten Longplayer „Autumn Kings“ legen die Erfurter ihr neues Opus „The Renaissance Of Hope“ vor.

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

  • Im Februar 2020 nahmen "Dream Theater" im Zuge ihrer seinerzeit laufenden "The Distance Over Time Tour: Celebrating 20 Years of Scenes From a Memory" zwei Shows in London auf, die sie am 27.11.2020 in unterschiedlichen Formaten veröffentlichen werden (Ltd. Deluxe 3 CD+ 2 Blu-ray + 2 DVD Artbook; Ltd. black 4 LP + 3 CD Box Set; Ltd. 3 CD + 2 Blu-ray Digipak; 3 CD+2 DVD Multibox; Digital Album). Hier beschränken wir uns auf das Audioformat, sprich das digialte Album bzw. die drei CDs.
Pyramaze  -  Epitaph

Pyramaze - Epitaph

  • Und wieder eine musikalische Granate aus Skandinavien!
    Mit Album Nr.6 zeigen die Nordmänner, dass noch lange nicht alle Töne im Prog Power Metal ausgespielt sind.
Gruselserie – SOS - Wasserleichen an Bord (6)

Gruselserie – SOS - Wasserleichen an Bord (6)

  • Was waren das für aufregende Zeiten. Schon in den 70ern erschienen gruselige Hörspiele bei EUROPA. In meinem Besitz ist die Platte „Dracula trifft Frankenstein“ aus dem Jahr 1977. Das war spannend und super gemacht. Die Sprecher hatten Charisma, die Hintergrundmusik war beängstigend und die Geschichte löste echtes Kopfkino aus.
Loudblast - Manifesto

Loudblast - Manifesto

  • Der gute Vorgänger ´Burial Ground´ hat nun auch schon wieder geschlagene sechs Jahre auf dem Buckel. Nach diesem Ausrufezeichen wurde es mal wieder still um die Franzosen.
Katatonia - Dead Air

Katatonia - Dead Air

  • Was soll man sagen. Es ist kein richtiges Livealbum, aber auch nicht einfach eine Best-of-Compilation. Aber zumindest das Beste, was man aus der vermaledeiten Corona-Situation machen konnte. Denn mit dem phänomenalen Longplayer „City Burials“ im Gepäck wollten die Mannen um Jonas Renske und Anders Nyström eigentlich auf eine ausgedehnte Tour gehen. Daraus wurde bekanntlich nichts.

Fates Warning – Long Day Good Night

Fates Warning – Long Day Good Night

  • „Long Day Good Night“ klingt so dermaßen nach Abschiedsalbum der Progressive Metal Pioniere FATES WARNING, dass die melancholische Grundstimmung der Band für Traurigkeit sorgt. Hat die Band mit „Theories Of Flight“ nicht zuletzt einen Höhepunkt im eigenen Schaffen hinterlassen? Das letzte Stück auf „Long Day Good Night“ hat den klaren Titel „The Last Song“. Ich hoffe, dass Mastermind Jim Matheos es sich noch einmal anders überlegt. Wenn nicht haben FATES WARNING ein gutes Abschlusswerk erschaffen.
EVILDEAD – United States Of Arnachy

EVILDEAD – United States Of Arnachy

  • Wer hätte mit der Rückkehr dieser Old School Thrasher gerechnet? EVILDEAD hatte sich nach dem Release ihres zweiten Langeisens 1992 aufgelöst. 2009 tauchten die Amis um Gitarrenheld Juan Garcia auf diversen Festivals wieder auf und sprachen über neues Material. Nun ist es am Start und kann mit einer ordentlichen Druckwelle geiler Riffs, einem passenden Titel und einem wunderschönen Ed Repka Cover überzeugen.
Skeleton Pit - Lust To Lynch

Skeleton Pit - Lust To Lynch

  • Bay Area, na klar! Das kommt einem sicherlich als erstes in den Sinn, wenn man "Lust To Lynch" von SKELETON PIT zum ersten Mal rotieren lässt.

Draconian - Under A Godless Veil

Draconian - Under A Godless Veil

  • Auf den Tag genau fünf Jahre ist es her, dass die melancholischen Düster-Doom-Metaller von DRACONIAN ihren Longplayer „Sovran“ veröffentlicht haben, der bis heute nichts von seiner Großartigkeit eingebüßt und sicher die ein- oder den anderen über schwere Stunden hinweggeholfen haben dürfte. Und die lange Zeit der Abstinenz scheint dem Songwriting mehr als gut getan haben.

Devin Townsend - Order Of Magnitude - Empath Live Volume 1

Devin Townsend - Order Of Magnitude - Empath Live Volume 1

  • "Devin Townsend" brachte im März 2019 das Album "Empath" heraus. Am 23.10.2020 veröffentlichte sein Label die Aufzeichnung eines Konzerts der dazugehörigen Tour als "Order Of Magnitude - Empath Live Volume 1" in unterschiedlichen Formaten (Ltd. Deluxe 2 CD & Blu-ray & DVD Artbook, Ltd. 2 CD+DVD Digipak, black LP+CD, Blu-ray, Ltd. Black 3 LP+2 CD Box Set, Digital Album). Hier geht es um die CD Version bzw. das Digitalalbum.
Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror (EP)

Bring Me The Horizon - Post Human: Survival Horror (EP)

  • Irgendwann geht es nicht mehr weiter runter. Dann ist nämlich der Tiefpunkt erreicht. Dieses Ansinnen scheinen BRING ME THE HORIZON in eindrucksvoller Art und Weise verfolgt zu haben, wenn man sich die letzten beiden Longplayer der Briten anhört. Denn das eine Album hätte auch von einer Brit-Pop-Boyband stammen können, das andere bestand einfach aus irgendwelchen seltsamen Klangzusammenschitten.

Them – Return To Hemmersmoor

Them – Return To Hemmersmoor

  • Die Deutsch-Amerikanischen THEM, denen man anfangs gerne vorwarf eine KING DIAMND Kopie zu sein, lösen sich von diesen Vorwürfen. Und das durch eine ordentliche Portion Thrash Metal.
Demonical - World Domination

Demonical - World Domination

  • Mit „Chaos Manifesto“ haben die schwedischen Death Metaller von DEMONICAL die Latte wirklich hoch gelegt, mit „World Domination“ scheint man musikalisch aber wirklich die Weltherrschaft anstreben zu wollen.

Dehumn Reign - Descending Upon The Oblivious

Dehumn Reign - Descending Upon The Oblivious

  • Auf ihrem zweiten Longplayer setzen die Todesmetaller ihren Weg fort. Das macht nach dem bärenstarken Vorgänger auch Sinn.
Brave The Cold - Scarcity

Brave The Cold - Scarcity

  • Ein Projekt von NAPALM DEATH und MEGADETH Muckern macht mich neugierig. Was Mitch Harris und Dirk Verbeuren eingespielt haben sollte eher NAPALM DEATH Jüngern gefallen.
Cobra Spell – Love Venom EP

Cobra Spell – Love Venom EP

  • Zurück in die 80er. Da bin ich natürlich sofort dabei. Abgesehen von Highlights wie „Die Schwarzwaldklinik“, „Ich heirate eine Familie“ oder „Ein Colt für alle Fälle“, war die Welt auch musikalisch noch in Ordnung. Dieses Lebensgefühl wollen COBRA SPELL mit ihrer Debüt-EP „Love Venom“ nun wiederbeleben.
Armored Saint – Punching The Sky

Armored Saint – Punching The Sky

  • Wenn wir von Gerechtigkeit im Musikbusiness sprechen labern wir über ein Thema, das dort nicht hineinpasst. Ein Album wie „Punching The Sky“ hat die gleiche Aufmerksamkeit verdient wie eines von Iron Maiden, Judas Priest oder Metallica. Es hat sich in der Metal Szene sicher herumgesprochen, dass ARMORED SAINT bisher keine schlechte Platte veröffentlicht haben. Ob sie dafür aber nur gute Lorbeeren sammeln oder auch ein angemessenes Gehalt bekommen wage ich zu bezweifeln. „Punching The Sky“ ist ein verdammt starkes, abwechslungsreiches und facettenreiches Heavy Metal Album geworden!
Fraktal – Der Schleier fällt (16)

Fraktal – Der Schleier fällt (16)

  • Die Kintaru-Flotte und die Tarox-Invasoren rüsten sich zum finalen Gefecht, während Dr. Copeland einen explosiven Fremdkörper in Amy Kepplers Kopf entdeckt. Die Crew der Skyclad steht vor weitgreifenden Entscheidungen . . .
Die Drei Fragezeichen – O du finstere (Weihnachts-Special)

Die Drei Fragezeichen – O du finstere (Weihnachts-Special)

  • „Du hast zweifellos gut beobachtet und kombiniert, Dritter. Aber… es verhält sich alles völlig anders.“ Da ist nicht nur Bob gespannt was der Erste Detektiv zu vermelden hat. Und dabei hatte sich Tante Mathilda doch ausdrücklich einen erholsamen Weihnachtsurlaub im verschneiten Snow Valley gewünscht.
Freaks & Clowns – Justice Elite

Freaks & Clowns – Justice Elite

  • Unweigerliche muss ich an die Hamburger Clowns & Helden denken, wenn ich den Bandnamen lese. Doch bei FREAKS & CLOWNS handelt es sich nicht etwas um eine Neuauflage der NDW-Truppe, sondern vielmehr um einen ASTRAL DOORS Ableger mit dem stimmgewaltigen Chrille Wahlgren am Mikrofon.
Fraktal – Unter Feinden (15)

Fraktal – Unter Feinden (15)

  • Jay Jublonsky und Commander Spooner haben sich ins Innerste des Taroxschiffes begeben, um ihre Kammeraden von der Skyclad zu retten. Ein Himmelfahrtskommando, das zum Scheitern verurteilt war. Und so dauert es auch nicht lange bis die Retter entdeckt werden. Die Situation scheint aussichtslos.
Die Drei Fragezeichen – Die falschen Detektive (207)

Die Drei Fragezeichen – Die falschen Detektive (207)

  • Bob traut seinen Ohren kaum. Im Baummarkt gibt sich ein junger Mann an der Kasse als Bob von den Drei Fragezeichen aus. Wer hat die Identität der Juniordetektive angenommen? Und warum? Justus, Peter und Bob nehmen natürlich unverzüglich die Ermittlungen auf.
Metal Church – Classic Live

Metal Church – Classic Live

  • Dass Metal Church live in dieser Besetzung wieder ihrem Legendenstatus gerecht werden sollte allen bewusst sein. Seitdem Goldkehlchen Mike Howe zurück an Mikrofon ist scheint die Fanbasis öfter zu den Konzerten zu gehen.
Atlases - Woe Portrait

Atlases - Woe Portrait

  • Es ist ja nichts Neues und vielleicht auch einfach ein Cliché, dass die Finnen einen Hang zur Melancholie besitzen. Zumindest für die modernen Post Metaller von ATLASES trifft das voll und ganz zu, zumal sie die Pfade, die Bands wie HANGING GARDEN schon vorbereitet haben, konsequent und überaus eigenständig weitergehen.

Red Moon Architect - Emptiness Weights The Most

Red Moon Architect - Emptiness Weights The Most

  • Schon das 2017er Opus „Return Of The Black Butterflies“ hat mich mächtig in seinen Bann gezogen, das Nachfolgewerk „Kuura“ war dann für mich zu hart, zu hoffnungslos, zu niederschmetternd, aber was die düsteren Doom-Metaller von RED MOON ARCHITECT jetzt mit „Emptiness Weights The Most“ geschaffen haben, lässt sich selbst mit Superlativen nur schwer beschreiben.

DGM – Tragic Separation

DGM – Tragic Separation

  • DGM ist eine italienische Progressive Metal Band, die ihre erste Mini LP auch schon vor 23 Jahren auf den Markt brachte. Das Besetzungswechsel-Karussell drehte sich im Laufe der Jahre so häufig, dass wirklich KEIN (namengebendes) Gründungsmitglied mehr dabei ist. Vielen wird die Band eher unbekannt sein. Ob mittelprächtige Kritiken dieses Albums den Bekanntheitsgrad hierzulande ändern wird glaube ich nicht. So richtig mittelprächtig ist das Album aber auch gar nicht. Je öfter ich Tragic Separation höre, desto mehr freue ich mich über diese Mischung aus Progressive Metal und melodischem Rock.
[12 3 4 5  >>  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.