Ulver Interview

weitere Artikel zu Ulver

Ulver Interview

Nach einem der raren ULVER-Liveauftritte in der Kölner Werkstatt (siehe Konzertbericht hier) stand uns Tore Ylwizaker, Keyboarder und neben Kristoffer Rygg das Herz der Band, für einen kurzen Plausch zur Verfügung, um über das Konzert und Zukunftspläne zu plaudern.

Obwohl die Band sich normalerweise eher wortkarg zeigt, sich in norwegischer Zurückhaltung übt und lieber ihre zahlreichen Werke sprechen lässt, entpuppt sich Tore als sehr sympathischer Zeitgenosse.

Tore, großartiges Konzert. Sehr eindrucksvoll. Wie hat es dir gefallen?

Danke. Wir waren mit dem heutigen Auftritt nicht ganz zufrieden. Wir hatten einige technische Probleme und es lief alles nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt haben.


Davon war aber nicht viel zu spüren.


Ja, ich glaube nicht, dass das Publikum viel davon mitbekommen hat. Wir haben ja die meisten Stücke neu interpretiert, und deswegen machen sich kleine Fehler nicht so schnell bemerkbar. Das ist der Vorteil von Improvisationen.
Leider waren wir auch alle etwas müde, da wir ein paar anstrengende Tage ohne Pause hinter uns haben.


Das erklärt auch die Zurückhaltung einzelner Mitglieder auf der Bühne. Was steht jetzt noch an?


Morgen haben wir einen Auftritt in Holland. Eigentlich wollten wir heute noch hin fahren, aber jetzt bleiben wir über Nacht hier. Dann geht es morgen früh nach Tilburg. Nach den folgenden zwei Auftritten in Italien haben wir erst mal ein paar Wochen Ruhe.


Und dann?


Ein Highlight wird sicherlich der Auftritt in Moskau werden mit dem Leverkühn Symphonic Orchestra (Anm. d. Verf.: am 26. April). Da planen wir, diesen aufzunehmen und zu veröffentlichen.


Das war ja schon mit dem Tromsö Kammerorchester auf der „Messe I.X - VI.X“ eine sehr runde Sache (Anm.: Review hier)


Diese Aufnahmen im August 2012 haben uns auch sehr inspiriert. Deswegen geht es auch direkt wieder ins Studio, sobald wird zurück in Norwegen sind.


Wie sieht es dann mit der weiteren Planung aus? Ihr habt ja einen ganz schön schnellen Rhythmus an Outputs.


Nun, wir planen noch so zwei bis drei Veröffentlichungen. Dann wollen wir uns wieder etwas zurückziehen und uns auf andere Dinge konzentrieren.


Aber nicht endgültig?


Nein, nein, Musik ist mein Leben.


Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

Martin Storf / Solvejg Klein

Line Up

Kristoffer Rygg - Programmierung, Gesang

Tore Ylwizaker - Programmierung, Keyboard, Gesang