Palace – One 4 The Road

CD Reviews, Palace – One 4 The Road

“15 minutes is a long time” – Seine 15 Minutes of Fame hatte der schwedische Multiinstrumentalist Michael Palace (u.a. FIRST SIGNAL) bereits, denn immer ist „One 4 The Road” bereits die vierte Scheibe seines Soloprojektes. Die gute Nachricht für alle Fans ist, dass sich stilistisch nichts verändert hat.
Mit „Fifteen Minutes“ steht ein gelungener AOR Türöffner am Eingang des Albums, so dass der Hörer gleich mit eingängigen Melodien und gefälligem Riffing zum 80s Soundtrack „Westbound“ geleitet wird. Das Europäische hört man vielen Songs kaum an. So schimmert im knackigen „Money Can Kill“ verschiedentlich EDDIE MONEY durch, während das ruhige „The Driver“ auch problemlos aus der Feder von LITTLE TEXAS oder LONESTAR stammen könnte. Eine Ballade, die zum Träumen einlädt und das Fernweh nach den endlosen Straßen der Südstaaten entfacht. „Facing The Music“ ist abermals ein Tribut an den AOR der 80er Jahre, während „World Gone Mad“ sowohl auf einem TOTO als auch auf einem RICK SPRINGFIELD Album stehen könnte. Stilistisch ist „Living the Life“ ein kleiner Ausreißer, auch wenn die musikalischen Zutaten nicht großartig verändert werden: Hier klingen GREEN DAY und amerikanischer College Radio Rock durch. Könnte durchaus auf dem Soundtrack eines amerikanischen High School Films landen. Das Ende des Albums fährt dann wieder im Fahrwasser solcher Bands wie CREYE & Co.
Mit „One 4 The Road“ liefert Michael PALACE einen wunderbaren AOR-Soundtrack für einsame Fahrten über deutsche Bundesstraßen und amerikanische Highways ab. Angenehme Melancholie trifft Herzschmerz und Freude am frischen Fahrtwind. Eine Scheibe für die Straße!

Line Up

Michael Palace – All Instruments, Songwriting, & Production

Tracklist

Fifteen Minutes
Westbound
Too Old For This
Money Can Kill
The Driver
Time Crisis
Facing The Music
World Gone Mad
Living The Life
Cancel The Flight
Loneliest Night
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.