Morgoth - Cursed To Live

Morgoth - Cursed To Live, DVD Reviews

Den beiden EP's “Resurrection Absurd” (1989) und “Eternal Fall” (1990) folgte 1991 mit dem Album “Cursed” die Reifeprüfung, welche der Band nicht nur den Durchbruch, sondern auch die breite Anerkennung in der nationalen und internationalen Szene bescherte. “Odium” (1993) war danach zugleich Meisterstück und Geniestreich, auf dem die Band nicht nur ihre spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellte. Vielmehr unterstrichen sie, dass MORGOTH gewillt waren, die ausgetretenen Death Metal-Pfade fort zu entwickeln und auf eine neue Stufe zu heben, ohne dabei an Brutalität und ohne die Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt besaßen MORGOTH einen unnachahmlichen Sound und einen unverkennbaren Stil. Mit “Feel Sorry For The Fanatic” schoss man danach zwar über's Ziel hinaus und scheiterte nicht zuletzt am Zeitgeist und an der sich ändernden Medienlandschaft. Es kam zum Split. Unterm Strich blieben jedoch zwei absolute Genre-Klassiker. Anlässlich des 20-jährigen Jubileums der Veröffentlichung von “Cursed” fanden sich MORGOTH leicht umformiert – Gitarrist Carsten Otterbach (heute Manager bei Dimmu Borgir) und Drummer Rüdiger Hennecke standen nicht mehr zur Verfügung, Bassist Sebastian Swart wechselte an die Gitarre – wieder zusammen, um eine vielumjubelte Rückkehr auf nationalen und internationalen Festivalbühnen zu feiern. “Cursed To Live” ist eine Momentaufnahme davon, eingefangen auf dem Ways Of Darkness Festival im Herbst des letzten Jahres. Das Dokument kommt mit einer amtlichen Bild- und Soundqualität daher. Persönlich ist mir das Endergebnis jedoch ein wenig zu grell und zu bunt. Schwarzweiß, Retro- oder Sepiaeffekte hätten dem Filmmaterial in meinen Augen die bessere und perfekte Atmosphäre verliehen. Ebenso, wie man darüber streiten kann, ob sich ein Open Air Festival für den Mitschnitt einer DVD nicht eher angeboten hätte. Aber das ist und bleibt am Ende Geschmackssache. “Cursed To Live” komplettiert den heimischen MORGOTH-Katalog freilich würdig und ist gleichzeitig für die nachgerückte Generation von Metallern interessant und wertvoll, die erst durch die letztjährige Reunion auf das deutsche Death Metal-Urgestein aufmerksam geworden sind. “Cursed To Live” erscheint als Jewelcase CD, als limitiertes Digipack mit DVD und 2CD sowie als Gatefold-Doppel-LP. Darüber hinaus scheinen MORGOTH mit den vergangenen Auftritten und der Veröffentlichung dieses Live-Schmankerls erst so richtig Blut geleckt zu haben. Wer die Band im letzten Jahr verpasst hat, der hat auch weiterhin die Möglichkeit, dies nachzuholen, denn MORGOTH sind schon wieder für zahlreiche Festivals bestätigt. Ein Schelm, wer sich unter diesen Umständen vielleicht schon auf ein neues Studio-Album freut...

TAGS

Morgoth

Kapitel

MORGOTH – Cursed To Live

Tracklisting DVD:
Main show - Live at Way Of Darkness Festival,
Lichtenfels / Germany, 07.10.2011

1. Cursed
2. Body Count
3. Exit To Temptation
4. Unreal Imagination
5. The Travel
6. Resistance
7. Suffer Life
8. Pits Of Utumno
9. Sold Baptism
10. Lies Of Distrust
11. Under The Surface
12. Selected Killing
13. Burnt Identity
14. Isolated
15. White Gallery

Live at Rock Hard Festival, Gelsenkirchen /
Germany, 11.06.2011
16. Suffer Life
17. Body Count

Warm-Up Show Wermelskirchen 2011
18. Sold Baptism
19. White Gallery

Official Videos 1991-1997
20. Isolated
21. Sold Baptism
22. Under The Surface
23. Last Laugh
Marc Grewe - Gesang
Harry Busse - Lead & Rhythm Gitarre
Sebastian Swart - Rhythm Gitarre
Sotirios Kelekidis - Bass
Marc Reign – Drums