NICK CAVE - The Sick Bag Song - Das Spucktütenlied

  • Genre: Essays, Tourdategbuch
  • V.Ö.: 18 Februar 2016
  • Kiepenheuer & Witsch
  • Bewertung: NICK CAVE - The Sick Bag Song - Das Spucktütenlied
  • Redakteur: Arthur Harste

Review:
Wer schon auf solche Ideen kommt, der verdient… Tja, was verdient dann schon einer, wenn er sich auf den langen Flugreisen mit „Spuckbeuteln“ beschäftigt?! Zumal es einen Künstler betrifft, der sowieso schon das Ansehen erhält, welches ihm gebührt?! Ein NICK CAVE benutzt Spucktüten auf eine Art und Weise, wofür sie sonst nicht wirklich gedacht sind, nämlich mit dem Schreiben von Essays, Lyrics & Erlebnissen - oder ähnlichem. Er benutzt kein Notizblock, kein Ipad oder so. Eben auf Spuckbeuteln verewigt er seine Eindrücke. Ein NICK CAVE (http://nickcave.com) ist so ein Typ, dem das „gewisse Etwas“ gebührt, da er es auch schafft nicht nur auf jenen Tüten einiges preiszugeben, sondern auch die Verlagswelt davon zu überzeugen, dies als Buch zu veröffentlichen.
CAVEs Erlebnisse während der 2014er US-Tour zum Erfolgsalbum „Push The Sky Away von NICK CAVE AND THE BAD SEEDS sind nun endlich auch in Deutschland beim Kiepenheuer & Witsch erschienen. Im Original gibt es diese „Spucktüten“-Stories in wunderbaren limitierten Auflagen (http://www.thesickbagsong.com/#limited-edition), aber der deutsche kiwi-Verlag lässt es sich auch nicht lumpen, um aus der eigenartigen, coolen Idee etwas Schönes zu gestalten. Nicht nur, dass die Spucktüten auch hier wie echt, eben eingescannt im Original abgedruckt sind (sowohl die vordere als auch hintere Seite), die Essays gibt es in zweisprachiger Ausführung. Die ersten Seiten in Deutsch mit eben den eingescannt-abgedruckten Original-Spucktüten und ab Seite 205 gibt es die englische Version „The Sick Bag Song“.
Zu den Stories selbst könnte man so einiges mit hineininterpretieren. Ob dies alles nun so wirklich gewesen ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Daher muss sich jeder sein eigenes Bild machen, ob er so etwas ernst nimmt, eben einem wie NICK CAVE abnimmt oder einfach nur über dies und jenes staunt als auch schmunzelt. Allein die Idee ist viel wert es auf diese Art und Weise zu zeigen, welche Gedanken einem Künstler wie ihm in den Sinn kommen auf diesen langen Fahrten und Flügen. Ja, ich bin mir sicher, dass man aus der ein oder andere „Story“ nicht nur neue Songs kreieren kann, sondern aus den Kurzgeschichten ein Drehbuch entstehen könnte.

Fazit: „The Sick Bag Song – Das Spucktütenlied“: coole Idee, cooles Designkonzept und Nick Cave war, ist und bleibt einfach nur cool!  Mal was anderes, eben cooles! 

UA-27193385-1