Spock's Beard - Snow Live

2002 entstand das Album Snow. Es sollte das letzte Werk von Sock's Beard mit Hauptsongwriter Neal Morse bleiben, der nach dem Album die Band verließ und zum Vollzeit Christen wurde. Schon Snow wies religiöse Texte auf, die nicht bei allen Fans gut ankamen. Das Album war musikalisch üppig, episch, spirituell und komplex. Die Band spielte das Album niemals live. Der Ausstieg von Neal kam sehr plötzlich und hatte mit seiner neuen Spiritualität zu tun. Spock's Beard machten mit Nick D'Virgilio am Mikrofon weiter, zudem holte man sich mit Jimmy Keagan einen zweiten Schlagzeuger dazu. 2010 verließ auch D'Virgilio die Band. Ersetzt wurde er vom Enchant Mastermind Ted Leonard. Zei weitere starke Alben entstanden. 2016 kam die Band mit Neal Morse zusammen und führte das komplette Konzeptalbum Snow beim Morse Fest in Nashville auf. Und das mit allen Bandmitgliedern in einwandfreier, erhabener Form. Die Gruppe spielt perfekt, zeigt Spaß und Überzeugung. Besonders gut gefällt mir Nick D'Vigilio am Mikrofon, der auch mehrere Passagen als beim Album übernimmt. Glasklar ist der Sound der Aufnahmen. Man hört jedes Detail. Hier hat Produzent Rich Mouser alles richtig gemacht. Auch die Show wurde durch eine Videostrecke an Leinwänden interessant untermalt. Neben dem kompletten Snow Album kommen mit "June" und "Falling For Forever" noch Zugaben, die mir leider nicht vorliegen. Außerdem gibt es natürlich ein Making Of und diverse Extras. 

Klares Fazit: hier muss man zugreifen wenn man auf Progressive Rock steht.

Snow live erscheint in verschiedenen Formaten: 

als Doppel Blu-Ray, als Doppel DVD mit Doppel CD, als Boxset mit 2 CDs, 2 DVDs, einer Blu-Ray und einem extra fettem Media Booklet sowie als 3er LP.

Bandfoto unten Credits: Joel Barrios

Spock’s Beard features:

  • Neal Morse (lead vocals, piano, synths, electric and acoustic guitar),
  • Alan Morse (electric guitars, vocals),
  • Ted Leonard (electric and acoustic guitar, vocals),
  • Jimmy Keegan (drums, percussion, vocals),
  • Nick D'Virgilio (drums, percussion, vocals, acoustic guitars),
  • Ryo Okumoto (keyboards, hammond organ, mellotron, jupiter 8, minimoog, vocoder),
  • Dave Meros (bass, vocals)