In Flammen Open Air 2018
  • In Flammen Open Air 2018
  • Es schlägt Dreizehn beim IN FLAMMEN OPEN AIR.

    Mitte Juli trafen sich einmal mehr Freunde der harten Klänge in Torgau, um die gesamte Bandbreite der Musik zwischen klassischem Heavy Metal bis hin zu nicht jugenfreien, wie ironischem Porn-Grind zu zelebrieren und dabei traditionell sowohl dem Underground wie Szene-Größen und Urgesteinen in einzigartiger Atmosphäre zu huldigen. Dazu Hochzeiten, Heiratsanträge, Kaffee und Kuchen, Sport und Eis im Schatten altehrwürdiger Bäume, die legendäre Froschkotze nicht zu vergessen. Um es vorweg zu nehmen: Torgau, der Entenfang und das IN FLAMMEN haben einmal mehr gerockt und das Twilight Magazin war mittendrin.

Eternity Magazin #23

Eternity Magazin #23

  • Es gab mal eine Zeit, da erschien das Twilight Magazin regelmäßig als Print-Ausgabe, der Verfasser dieser Zeilen hatte noch den Fokus auf das aktive Musiker- und Veranstalter-Lotterleben gelegt und war Freund, ja sogar Abonnnent einer weitgehend klischeefreien Untergrund-Gazette namens ETERNITY. Die Jahre verstrichen, während die Musikszene in den Nullerjahren diversen Umbrüchen ausgesetzt war, das Twilight schaffte den Sprung aus dem Print ins Online-Zeitalter, der talentarme Musiker schulte zum nicht minder talentierten Schreiber um und das "Underground Music Zine Since 1995" verschwand irgendwie in der Versenkung...

Betalmand - Wüstenplanet

Betalmand - Wüstenplanet

  • Bereits auf dem Protzen Open Air 2015 ist mir diese "Mand" aus dem brandenburgischen Speckgürtel Berlins äußerst positiv aufgefallen. Und wie schon damals legt das Wortspiel im Namen neben der ambitionierten Bühnenperformance die einzige "Blöße" der Band offen, die zeigt, dass ihr der Schalk in der Nackenmuskulatur sitzt.

KRISIUN - Scourge Of The Enthroned

KRISIUN - Scourge Of The Enthroned

  • Drei Jahren nach dem -für meine Begriffe- mäßigen Album “Forge in Fury“, kehren die Vorzeige-Death-Metal-Brasilianer mit einem brachialen Werk zurück.
Beyond Carnage - Profane Sounds Of The Flesh

Beyond Carnage - Profane Sounds Of The Flesh

  • Die Portugiesischen Todesmetaller senden mit dieser EP ein erstes Lebenszeichen.
Final Cry - Zombique

Final Cry - Zombique

  • FINAL CRY begleiten mich nun schon seit ihrem zweiten Demo "Stormclouds", genauer gesagt seit 1996, durch mein metallisches Leben. Die Niedersachsen haben seither mit "Wavecrest" 1997, "Spellcast" 2000, "Wolves Among Sheep" 2002 und "Neptunes Relief" 2006 vier Longplayer in Eigenregie veröffentlicht bis irgendwann nach jener Veröffentlichung ein großer Bruch kam und die Band in der Versenkung verschwand, ohne dass man sich jedoch jemals auflöste.

Skeletal Remains - Devouring Mortality

Skeletal Remains - Devouring Mortality

  • Das Demo der kalifornischen Todesmetaller hat 2012 bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Erfreulich, dass SKELETAL REMAINS das hohe Niveau halten.

Slaughterday - Abattoir

Slaughterday - Abattoir

  • Achtung Veränderungsalarm! SLAUGHTERDAY haben ein neues Logo. Das ist zum Glück die größte Neuerung. Auch auf ihrem mittlerweile vierten Release bleiben sich die old school Deather treu, ohne in Routine zu verfallen.

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

Supreme Carnage - Morbid Ways To Die

  • Ach, was tut Beständigkeit in diesen all zu flexiblen Zeiten gut. Gerade wenn nicht nur der Stil sondern auch die Qualität beibehalten wird.

Amorphis - Queen Of Time

Amorphis - Queen Of Time

  • Die Finnen Amorphis, seit jeher auch eine meiner absoluten Lieblingsbands, verstanden es schon immer, qualitativ gehobenen Ohrenschmaus auf jeder ihrer Veröffentlichungen abzuliefern. Nun sind sie nach knapp drei Jahren zurück und präsentieren mit "Queen Of Time" ihr mittlerweile dreizehntes Studioalbum.

    Richtig baff war ich bereits beim Opener "The Bee". Alben, die mit einem solchen Song von Welt anfangen, haben eigentlich nur zwei Optionen. Entweder kündigt sich hier ein zeitloses Meisterwerk an oder alles darauf folgende an Material verpufft und die Scheibe ist zur maßlosen Enttäuschung verdammt.

Rotten Sound - Abuse To Suffer EP

Rotten Sound - Abuse To Suffer EP

  • Diese EP ´Abuse To Suffer´ ist nicht mit dem letzten Album ´Suffer To Abuse´ zu verwechseln. Na bei dem Dreher darf ich die Scheibe mal an die Bheke Titten.

Chaos Path - The Awakening

Chaos Path - The Awakening

  • Kaotysk Metal, kreiert von versprengten (Ex-)Mitgliedern, deren Formationen wie My Cold Embrace, Ancient Wargod, Gymir oder Reflector nicht nur im nordhessischen Underground durchaus gesetzt waren und sind, die sich seit 2016 unter dem Banner von CHAOS PATH vereinen. Somit sind hier musikalisch, gestandene Persönlichkeiten, Könner und Macher am Werk, die neben viel Leidenschaft und Hingabe akribischen Wert darauf legen, die kreative Ausgeburt auch über die Musik hinaus zu einem stimmigen, (dis-)harmonischen Ganzen heraufzubeschwören.